Titelbild-Vorschau: „Das Vigilante-Gesetz“

Von Mark Freier kommt das Titelbild zu dem Roman „Das Vigilante-Gesetz“ von Martin Kay, der wie gewohnt als Hardcover, Paperback und eBook erscheinen wird. Über den genauen Erscheinungstermin werden wir später informieren.

 

Sein Name ist Mark Jedediah Vigilante. Er war Agent beim United States Secret Service, bis er nach einem Komplott gegen die amerikanische Regierung als Sündenbock auf die Straße gesetzt wurde.
Jetzt verdient er sein Geld als Troubleshooter, privater Ermittler und Schlichter. Wenn diplomatische Lösungen versagen, Krisen unausweichlich sind und militärische Konflikte die einzigen Alternativen zu sein scheinen, ruft man Vigilante.

In seiner dritten Mission macht er sich auf die Suche nach einem Regierungsprojekt namens Sentinel – einer mutmaßlichen Such- und Steuerungssoftware, die in jedes vernetzte System dringen kann. Kaum jemand in den Behörden, die mit Sentinel arbeiten, weiß, dass sich dahinter eine lebende Person verbirgt. Die geniale Hackerin Karma Prakash wird seit Jahren von der NSA in künstlichem Koma gehalten, während ihr Bewusstsein digitalisiert durch globale Netzwerke eilt, um Aufträge der amerikanischen Regierung und von Nachrichtendiensten zu erledigen.
Sentinel ist die ultimative Waffe im Cyberkrieg gegen Terrorismus, militärische Konflikte mit anderen Nationen und Rettungsoperationen, doch sie kann auch dazu verwendet werden, Kriege zu beginnen – und zu gewinnen.
Bei seinen Recherchen zu Sentinels Aufenthaltsort wird Vigilante einmal mehr mit Aletha Neely konfrontiert, die ihn zwingt, zum Mörder zu werden und seine entführten Freunde als Druckmittel benutzt. Neely verrät Vigilante, wer in den höchsten Regierungskreisen an einer Verschwörung um das Projekt Sentinel beteiligt ist – einer Verschwörung, die eine ganze Nation stürzen kann…

Bereits erschienen und weiterhin als Hardcover, Paperback und eBook erhältlich sind die Bände 1 und bis 2:
1: „Das Vigilante-Prinzip“
2: „Der Vigilante-Effekt“

Veröffentlicht unter Allgemein

Erschienen: „Trügerischer Frieden“

Band 6 der Science-Fiction-Reihe „Das gefallene Imperium“ von Stefan Burban, „Trügerischer Frieden“, ist erschienen und bei Amazon und in vielen anderen eBook-Shops jetzt erhältlich – ebenso das Paperback beim Verlag und im Buchhandel. Das Hardcover gibt’s wie gewohnt direkt beim Verlag. Das Titelbild schuf erneut Allan J. Stark.

Neunundzwanzig Jahre sind vergangen, seit Menschen und Drizil Frieden schlossen. Aus der Asche des Krieges entsteht eine Ära des Friedens. Eine Vielzahl neuer Sternennationen werden aus den Trümmern sowohl des Imperiums als auch der Drizil-Föderation errichtet. Zwischen den ehemaligen Kriegsgegnern findet reger Kontakt und umfangreicher Handel statt. Die Terranisch-Republikanische Liga steigt auf und wird zum Gegenpol des Drizil-Reiches.
Doch dann wird eine von Menschen und Drizil gleichermaßen bewohnte Welt Opfer einer unprovozierten Invasion ihrer Nachbarn. Das System fällt unerklärlicherweise im Handstreich.
Die Drizil drohen mit Vergeltungsmaßnahmen. Die Krise beschwört die Gefahr eines neuen großen Krieges herauf. Um einen Flächenbrand zu verhindern, entschließt sich die Republik zur Intervention. Doch die Militäroperation steht von Anfang an unter einem schlechten Stern. Der Feind ist überraschend gut ausgerüstet und der republikanische Angriff mutiert zur Katastrophe.
Eine Gruppe Legionäre schafft es trotz aller Widrigkeiten auf die Oberfläche. Verfolgt von ihren Feinden, beginnt für die Legionäre ein Kampf ums nackte Überleben. Und inmitten der blutigen Schlacht kommen sie einem düsteren Geheimnis auf die Spur, das die Machtverhältnisse endgültig kippen könnte …

Bereits erschienen und weiterhin als Hardcover, Paperback und eBook erhältlich sind die Bände 1 bis 5:
1: „Die letzte Bastion“
2: „Die Schlacht im Vector Prime“
3: „Teuflisches Vermächtnis“
4: „Schattenlegion“
5: „Die Ehre der Legion“
Weitere Bände sind in Vorbereitung.

Veröffentlicht unter Allgemein

Tipp: „Schattenlegion“

Hörspiele und Hörbücher finden bei Atlantis nicht statt. Allerdings erscheint der eine oder andere Titel bisweilen woanders als Hörspiel oder Hörbuch. Beim Label Wunderkind Audiobooks ist jetzt das Hörbuch „Schattenlegion“ erschienen, es ist unter anderem bei Amazon erhältlich. Autor der Vorlage ist Stefan Burban, es handelt sich um den Band 4 der Reihe „Das gefallene Imperium“. Das Hörbuch wurde eingesprochen von Matthias Lühn und hat eine Lauflänge von über dreizehn Stunden.

Das Hardcover und das Paperback sind beim Verlag weiterhin lieferbar, letzteres ist auch über den Buchhandel erhältlich. Das eBook ist bei Amazon erhältlich, ebenso auf weiteren Plattformen.Das Atlantis-Cover stammt von Allan J. Stark.

 

Nach der letztendlich gescheiterten Operation im besetzten Solsystem kehrt trügerischer Friede ein. Zwischen den Drizil auf der einen und dem Bündnis der freien imperialen Welten sowie der Allianz vereinigter Kolonien auf der anderen Seite, herrscht ein brüchiger Waffenstillstand.
Doch beiden Seiten ist klar, dass dieser nur von kurzer Dauer sein wird und sich die Kriegsparteien lediglich auf den letzten Schlagabtausch vorbereiten. Der desillusionierte General Carlo Rix nutzt die erzwungene Ruhepause vor dem nächsten Sturm zur Verfolgung ehrgeiziger Pläne. Diese stoßen jedoch auf unerwartet heftigen Widerstand aus den eigenen Reihen. Als dann auch noch Anschläge auf mehrere Politiker verübt werden, droht das Bündnis zu zerbrechen.
Doch Carlo Rix hat noch einen Trumpf in der Hinterhand. Eine frisch ins Leben gerufene Einheit zur Bekämpfung innerer und äußerer Feinde – die Legion der Schatten …

schattenlegion

Veröffentlicht unter Allgemein

Titelbild-Vorschau: „Grausame Ernte“

Von Arndt Drechsler kommt das Titelbild zu „Grausame Ernte“ von Stefan Burban. Hierbei handelt es sich um den Auftaktband der Reihe „Blutläufer“, Das eBook erscheint am 31. Oktober und kann auch schon bei Amazon vorbestellt werden. Im November erscheinen auch die gedruckten Ausgaben, die ab dem kommenden Monat beim Verlag (Hardcover und Paperback) und im Buchhandel (Paperback) vorbestellbar sein werden.

Im Jahr 2031 wird die Erde Opfer einer Invasion des Rod`Or-Imperiums und ihrer Söldner, der Ashrak. Der Krieg gegen die außerirdischen Eindringlinge dauert nicht einmal zehn Monate, bevor sämtliche Armeen der Menschheit mit ihren hochtechnisierten Waffenarsenalen unterliegen und die Städte der Erde in Schutt und Asche gelegt werden.
Im Verlauf der nächsten Jahre landen immer wieder in unregelmäßigen Abständen Ashrakschiffe und verschleppen eine große Anzahl Menschen ins All.
Gareth Finch wächst in den Ruinen von London auf. Seine Freundin Heather und er halten sich mit kleineren Diebstählen über Wasser und machen alles, um zu überleben. Nach einem missglückten Raubzug, werden die beiden jedoch von den Ashrak aufgegriffen, verschleppt und ohne Mitleid voneinander getrennt.
Genetisch und chirurgisch optimiert, umfangreich ausgebildet sowie mit einem Loyalitätsimplantat versehen, dient Gareth fortan als Soldat unter fremden Meistern. Seine Welt besteht nur noch aus blutigen Schlachten, die er hilft im Namen seiner neuen Herren zu gewinnen und ihre zahlreichen Feinde niederzuwerfen.
Doch plötzlich versagt Gareths Loyalitätsimplantat – und der hochgerüstete Elitesoldat sinnt auf Rache …

Veröffentlicht unter Allgemein

Titelbild-Vorschau: „Aus der Asche“

Von Mark Freier kommt das Titelbild zu „Aus der Asche“ von Stefan Burban. Hierbei handelt es sich um Band 1 der Fantasy-Reihe „Die Chronik der Falkenlegion“, die an die vierbändige Reihe „Die Chronik des großen Dämonenkrieges“ des Autors anschließt. Der Roman erscheint im Januar. Das Hardcover ist ab sofort beim Verlag vorbestellbar, ebenso das Paperback. Letzteres wird ab Oktober auch über den Buchhandel vorbestellbar sein. Das eBook erscheint am 31. Dezember und kann auch schon bei Amazon vorbestellt werden.

Der Dämonenkrieg ist vorbei, doch die Nachwirkungen dauern an.
Die Truppen Hasterians sind nach der Schlacht bei Varidjana stark dezimiert und weit davon entfernt, wieder volle Stärke zu erlangen. Allen voran die Falkenlegion, die an vorderster Front kämpfte und mit einem hohen Blutzoll für ihren Heldenmut bezahlte.
Doch da erreicht das Königreich ein Hilferuf von der Insel Slayt. Die Bewohner werden von einer unheilvollen Macht bedroht, die ihre Gemeinschaft jede Nacht mit unvorstellbaren Schrecken heimsucht.
König Adrian Dragor erteilt dem Herzog von Oden-Hasar den Auftrag, der Sache nachzugehen. Dieser schickt ein Bataillon seiner besten Krieger zum Schutz der Bevölkerung.
Was Feldhauptmann Botelman Dori und seine Männer auf Slayt jedoch vorfinden ist eine Aura der Angst, einen fanatischen Priester und einen uralten Feind, der lange darauf gewartet hat, seinem Hass freien Lauf zu lassen und die Menschen zu peinigen…

Veröffentlicht unter Allgemein

Im Herbst: Michael Vogt auf Signiertournee

Im Herbst ist Michael Vogt auf einer kleinen Signiertournee. Er zeichnet bei Atlantis verantwortlich für das Comic-Album „Ein seltsamer Tag“ (zusammen mit Olaf Brill), wobei die Comic-Strips daraus auch in der Zeitschrift „phantastisch!“ von Atlantis zu finden sind. Ferner ist er Mit-Herausgeber von „COZMIC“; in der Ausgabe 1 findet sich eine „Mark Brandis“-Kurzgeschichte von ihm. Michaels „Mark Brandis“-Comic-Alben erscheinen bei Panini.

Am kommenden Sonntag ist er auf der Comiciade Eupen in Belgien, dort am Stand vom Atlantis Verlag. Natürlich wird „COZMIC“ dort vorgestellt, Michael wird aber auch „Mark Brandis“-Alben im Gepäck haben.

Vom 24. bis zum 27. Oktober ist er auf der ComicAction/Spiel in Essen – der vierte „Mark Brandis“-Band wird dort zum Signieren bereit liegen (am Stand von Salleck Publications).

Am 17. November dann ist er auf der Comicmesse Berlin in den Tegeler Seeterassen (auch hier am Stand von Salleck Publications).

Das (C) der Grafik liegt bei Michael Vogt.
Veröffentlicht unter Allgemein

Erschienen: „COZMIC“ Ausgabe 1

Herausgegeben von René Moreau und Michael Vogt ist die Ausgabe 1 von „COZMIC“ jetzt erschienen, diese kann beim Verlag hier bestellt werden. Erhältlich ist die Ausgabe auch im Buchhandel, im Comicfachhandel und auch bei Amazon. Band 2 erscheint 2020 und kann beim Verlag hier vorbestellt werden. Außerdem besteht hier die Möglichkeit, ein Abo abzuschließen.

 

„COZMIC“ bietet sowohl inhaltlich wie auch optisch ein wahres Feuerwerk an Ideen & Stilrichtungen der Neunten Kunst und präsentiert dabei brandneue Comicgeschichten der talentiertesten deutschsprachigen Künstlerinnen und Künstler – geheimnisvoll, skurril, phantastisch!

Mit „Rückkehr eines Astronauten“ stellt Michael Vogt den Opener dieser ersten Ausgabe: eine exklusive Geschichte aus dem Mark-Brandis-Universum nach einer Kurzgeschichte von Nikolai von Michalewsky.

In weiteren interessanten und spannenden Geschichten entführt Jan Hoffmann zum „Planet der verlorenen Seelen“. Bela Sobottke schickt seine Heldin Sam in den Kampf gegen die letzten unbelehrbaren „Nibelungen“ auf den Mond.
Maximilian Meier erzählt in „Project God“ von einer unbewohnbaren Erde: Die Menschheit lebt schon lange im All, wo eine „Koreamerikanische Konsumgesellschaft“ den Kapitalismus 2.0 zelebriert. Thorsten Wieser entsendet die Besatzung des „Raumschiffs EXODUS“ zum Brennpunkt Hambacher Forst. Ihre Mission Impossible: Rettet den Hambi! In Meike Schultchens „Kosmische Labyrinthe“ verlieren sich zwei Astronauten in den Tiefen des Alls, wo sie eine einzigartige Odyssee durch die Abgründe ihrer eigenen Psyche durchleben: grandioser Einstieg in eine faszinierende Geschichte …

Darüber hinaus gibt es aber noch mehr in „COZMIC“ 1 zu entdecken: Comic-Kenner Uwe Anton analysiert in seinem Essay „Léos Welten“ das Schaffen des Luiz Eduardo de Oliveira, eher bekannt unter seinem Künstlernamen Léo, und offenbart dabei interessante Hintergründe und Interna zum Schaffen des Bestseller-Garanten.

Weitere spannende Storys kommen von Frauke Berger (GRÜN, Splitter), Frank Freund (PERRY, Die Eierköpfe), Albert Hulm sowie Ingo „Krimalkin“ Lohse. Und Comic-Urgestein Jürgen „Geier“ Speh glänzt mir einer wahrlich ›inceptionalen‹ Comic-Geschichte.

Veröffentlicht unter Allgemein