Titelbild-Vorschau: „Gewebewelten“

Von Timo Kümmel kommt das Titelbild zu dem  Roman „Gewebewelten“ von Nicole Rensmann. Der Roman ist in Vorbereitung, über den Erscheinungstermin werden wir in Kürze informieren.

 

Zwei Mädchen, drei Jungs – fünf unterschiedlichste Charaktere und eine Aufgabe, die sie gemeinsam bewältigen müssen. Bei der Aufräumaktion im Archiv finden sie einen Teppich, der sie zwingt die Wahrheit zu sagen und die Teenager in seine Welt zieht – eine Welt, die nur durch die eigenen Gedanken existieren kann. Das stellt sie vor eine Herausforderung, denn Timo ist ein arroganter Arsch, Lisa eine Zicke, Tobias isst unentwegt Süßigkeiten, René ist blind, und Jana hat Diabetes. Niemand weiß, wie sie dieses Abenteuer lebend überstehen sollen. Aber sie sind nicht allein, Mysterkilus Secritunum, ein alter weiser Mann, einst Hüter der Magie, lebt mit seinem Drachen Pedenius schon lange in der Teppichwelt. Doch seitdem die Teenager in seine Gedankenblase eingedrungen sind, ist nichts mehr wie es war. Und da sind noch die Handlanger des Todes, die Myst verfolgen, um seinen Lebensfaden zu durchtrennen.

Ein packendes Fantasy-Abenteuer mit überraschenden Wendungen und einem Drachen, der einst ein Kater war.
Für Leser ab 12 bis mindestens 101 Jahre.

Veröffentlicht unter Allgemein

Tipp: Die Website von Stefan Boucher ist online gegangen

Neu online gegangen ist kürzlich die Website des Autors Stefan Boucher, sie findet sich hier. Er informiert dort über sein Werk und sich, auch findet sich dort ein Interview mit Dirk Berger, dem Zeichner der Cover seiner bei Atlantis erscheinenden „Tranthal“-Romane, und mit Timo Kümmel, der Landkarten zu den Romanen beigesteuert hat.

„Blut und Stahl“, Band 2 der Science-Fiction-Reihe „Tranthal“ von Stefan Boucher, ist als Hardcover beim Verlag und als Paperback beim Verlag und im Buchhandel vorbestellbar. Ebenso das eBook bei Amazon, das im Dezember erscheint.

 

Zwei Jahre nach dem Krieg gegen die Dar’y führen die Freunde Brit und Len ein Leben zwischen Anpassung und Selbstverwirklichung. Die Kolonie konnte sich noch einmal stabilisieren. Doch Drogenschmuggel, Energiediebstahl und radikale Kleriker des Aristo-Kultes der Dar’y sorgen in der Hauptstadt und den Provinzen für immer neue Probleme, denen Brit Darburg, die jetzt für die Propagandaeinheit des Innenministeriums arbeitet, und der junge Milizoffizier Len Kakaia Herr zu werden versuchen. Ihr Freund Dars Poole ist seit Kriegsende verschollen, ebenso wie der Dar’y-Warlord Sard Mamarter.

Neuer politischer Ärger droht, als die Dar’y behaupten, dass die Kolonie ihnen vertraglich zugesicherte Energielieferungen vorenthalte. Gleichzeitig formiert sich in der Kolonie selbst Widerstand: Der ehemalige Kriegsheld und Regimekritiker Thom Domjuk gerät unter Verdacht, als Widerstandsgruppen Anschläge gegen Einrichtungen der Regierung ausüben. Gouverneur Adam bleibt untätig, doch er überträgt wichtige Kompetenzen an Vas Kandiris, den Befehlshaber seiner Elitetruppen.

Mit „Blut und Erz“ startete die Science-Fiction-Reihe „Tranthal“ von Stefan Boucher; das Hardcover ist beim Verlag weiterhin lieferbar, ebenso das Paperback beim Verlag und über den Buchhandel. Das eBook ist bei Amazon und auf weiteren eBook-Plattformen erhältlich.

 

Nicht einmal zweihundert Jahre nach ihrer Gründung ist die irdische Kolonie auf Tranthal nur noch ein Schatten ihrer selbst. Statt den Völkern des Planeten Demokratie und Wohlstand zu bringen, versinkt sie in Agonie und politischen Intrigen. Gouverneur Seth Adam verbreitet Durchhalteparolen, obwohl seit vierzig Jahren der Kontakt zur Erde abgebrochen ist. Nach wie vor werden Rohstoffe erzeugt und am Raumhafen gehortet, die der Bevölkerung fehlen. Immer mehr Menschen fragen sich, warum gegen den spürbaren Verfall nichts getan wird. Einen Moment der Schwäche nutzend, wagen die Nachbarstämme der Dar’y einen massiven Angriff auf das koloniale Gebiet, als in dessen Hauptstadt Hallwa gerade die Rekruten des neuen Militärjahrgangs ihren Abschluss feiern.

Brit Darburg, Tochter eines der höchsten Beamten der Regierung, glaubt der eigenen Propaganda und meldet sich gemeinsam mit ihren Freunden Len Kakaia und Dars Poole freiwillig für den Krieg – gegen die Warnung ihres eigenen Vaters. Bald stehen sie einer gefürchteten und verachteten Kultur gegenüber, die indes nicht so fremd erscheint wie gedacht.

Veröffentlicht unter Allgemein

Erschienen: „Dreißig Minuten“

Band 77 der Science-Fiction-Serie „Rettungskreuzer Ikarus“ ist erschienen, von Holger M. Pohl kommt „Dreißig Minuten“. Der Roman findet sich als eBook in vielen Shops, unter anderem bei Amazon, und natürlich ist er als Paperback beim Verlag erhältlich. Letzteres wird in Kürze auch über den Buchhandel erhältlich sein. Das Titelbild schuf Lothar Bauer.

 

Für die Crew der Ikarus ist die Sache auf Peinecke, der Welt der Clanhändler, vorerst erledigt. Nicht so jedoch für Dorian Darkwood, den Agenten des Geheimdiensts des Freien Raumcorps. Ihm fehlen dreißig Minuten seiner Erinnerungen. Warum? Diese Frage beschäftigt ihn. Und die Frage, ob das Offensichtliche tatsächlich auch den eigentlichen Motivationen der Unbekannten entspricht.

Auch Arthur Trooid, Crewmitglied des Rettungskreuzers und Droid, beschäftigt sich mit der Frage nach den fehlenden dreißig Minuten in seinem Erinnerungsspeicher. Leidet er unter etwas Ähnlichem wie die KI der Ikarus? Auf eigene Faust macht er sich auf den Weg nach Peinecke, um eine Antwort zu finden.

Veröffentlicht unter Allgemein

„phantastisch!“ Ausgabe 76 digital erhältlich

Alle 3 Monate erscheint die Zeitschrift „phantastisch!“, herausgegeben wird sie von Klaus Bollhöfener. Erst gedruckt für die Direktbezieher und Abonnenten, dann gibt es sie im Zeitschriftenhandel am Bahnhof. Abschließend findet sich online die digitale Version als PDF-Ausgabe  und zwar unter anderem bei eBook.de, Weltbild und Hugendubel.de.

Interviews, Artikel, Rezensionen und vieles mehr bietet die „phantastisch!“. Die Ausgabe 75 bietet unter anderem Artikel über die TV-Serie „The Orville“, über Krimi-Szenarien in Alternativromanen, Interviews mit den Autorinnen Marina J. Lostetter und Jenny-Mai Nuyen und den Autor Sebastian Pirling, viele Rezensionen, News und die Kurzgeschichte „Der Mann, der die Stürme brachte“ von Carolina Hofstätter.

Veröffentlicht unter Allgemein

Online abrufbar: Katalog Herbst 2019

Der Katalog Herbst 2019 ist ab sofort online abrufbar. Vorgestellt werden darin die aktuellen Neuerscheinungen. Abonnenten der „phantastisch!“ haben wir ihn der Oktober-Ausgabe beigelegt, anders als früher ist er aber nicht mehr einzeln bestellbar. An dieser Stelle sind alle unsere bislang erschienenen Kataloge als PDF-Dateien hinterlegt.

Veröffentlicht unter Allgemein

Erschienen: „Derolia“

„Derolia“, der neue Roman  von Axel Kruse,  ist lieferbar. Das Hardcover gibt es beim Verlag, das Paperback beim Verlag und im Buchhandel. Das eBook ist bei Amazon und auf vielen anderen Plattformen erhältlich. Das Titelbild schuf Lothar Bauer.

 

Das Derolianische Reich steht kurz vor einem Bürgerkrieg. Samuel Kors, der Frachtführer und Schmuggler, der bereits in Kirkasant und Sylvej Erfahrungen mit den Derolianern hat sammeln müssen, hat eine Mission Impossible zu erledigen. Wird es ihm gelingen den Bürgerkrieg abzuwenden und somit einen Konflikt zu verhindern, der weit über das Reich hinaus die von Menschen besiedelte Galaxis erschüttern würde?

„Derolia“ ist der dritte Roman mit dem Frachtführer Samuel Kors, nach „Kirkasant“ und „Sylvej“. Beide Romane sind weiterhin als Hardcover, Paperback und eBook erhältlich.

Veröffentlicht unter Allgemein

Erschienen: „Das Ewigkeitsprojekt“

Der Science-Fiction-Roman „Das Ewigkeitsprojekt“ von Caroline Hofstätter ist erschienen – erhältlich ist er als Hardcover beim Verlag und als Paperback beim Verlag und im Buchhandel; das eBook gibt’s bei Amazon und in vielen anderen eBook-Shops. Das Titelbild schuf Timo Kümmel.

 

Als Dr. Sarah Berger an einem friedlichen Morgen vor die Tür ihres Hauses tritt, erkennt sie, dass Hills View nicht nur ruhig ist – es ist zu ruhig. Über Nacht sind alle Bewohner verschwunden. Aber wohin? Wie konnte eine ganze Stadt völlig lautlos evakuiert werden und warum haben die Bewohner ihre Häuser penibel aufgeräumt, bevor sie die Stadt verließen?

Die junge Ärztin beginnt zu entschlüsseln, was hinter den rätselhaften Ereignissen in Hills View steckt, doch sie befindet sich bereits mitten im Ewigkeitsprojekt. Daraus zu entkommen, wird mit aller wissenschaftlichen Logik nicht einfach, denn die Gesetze der Physik gelten nicht länger. Selbst eine Tasse Kaffee ist nicht, was sie zu sein scheint …

Veröffentlicht unter Allgemein