„Rettungskreuzer Ikarus“: Autorinnen/Autoren gesucht

In den letzten rund zwanzig Jahren sind bislang 79 reguläre Romane und 5
Sonderbände mit Kurzgeschichten der Serie „Rettungskreuzer Ikarus“
erschienen. Die Romane erscheinen parallel als Paperback und eBook in der
Regel alle 3 Monate. Wir suchen ab sofort, um auch künftig regelmäßig neue
Abenteuer veröffentlichen zu können, neue Autorinnen/Autoren. Um Kontaktaufnahme per eMail (info-at-atlantis-verlag.de) wird gebeten.

Veröffentlicht unter Allgemein

„Athanor“: Rezension & Werkstattbericht online

Daniel Bauerfeld empfiehlt den Roman „Der letzte Krieger“ von David Falk im Fantasymagazin „Nautilus“, der Beitrag findet sich hier. Unter anderem schreibt er: „(…) David Falk macht in seinem Debütroman alles richtig. Natürlich darf man dabei von ihm nicht verlangen, dass Rad der High Fantasy neu zu erfinden. Wollte er nicht und muss er auch gar nicht. Falk schafft es nämlich durchaus, eine ganz eigene Interpretation altbekannter, epischer Fantasy zu liefern. Dazu liest sich das Debüt richtig flüssig. Der Autor hat das richtige Maß von epischer Beschreibung, ruhigen und actionreichen Momenten sowie angemessener und abwechslungsreicher Dialogführung gefunden. Auch die Charakterisierung der Hauptfiguren ist durchweg gelungen. (…)

Ebenfalls im Fantasymagazin „Nautilus“ findet sich ein Werkstattbericht von David Falk und Timo Kümmel zur Fantasy-Reihe „Athanor“. Dieser findet sich bei Facebook hier (er ist ohne Anmeldung lesbar).

„Der letzte Krieger“, Band 1 der Reihe „Athanor“, ist als eBook bei Amazon und in vielen anderen eBook-Shops erhältlich. Das Hardcover ist beim Verlag erhältlich und im Buchhandel, zum Beispiel bei Amazon.

Bonus zu DER LETZTE KRIEGER

Der Krieg gegen die Drachen hat die Menschheit nahezu ausgelöscht. Einziger Überlebender ist Athanor, ein zynischer Krieger, den ein düsteres Geheimnis umgibt. Zwischen dem Reich der intriganten Elfen und den Minen der Zwerge schlägt er sich nun als Händler durch und gerät zwischen die Fronten der erbitterten Feinde.
Doch aus den Ruinen seiner Heimat erhebt sich ein grausiges Erbe. Die neue Gefahr droht, auch die letzten Völker Ardaias zu vernichten …

Veröffentlicht unter Allgemein

Titelbild-Vorschau: „Flammen über Persien“

Von Timo Kümmel kommt das Titelbild zu „Flammen über Persien“. Das ist Band 13 der Reihe „Kaiserkrieger“ von Dirk van den Boom. Wir bereiten das Erscheinen der Printausgaben für den Dezember vor. Das Hardcover gibt es nur beim Verlag. Es ist ab sofort ebenso vorbestellbar wie das Paperback, das es beim Verlag und im Buchhandel geben wird. Das eBook wird ab Anfang November voraussichtlich bei Amazon vorbestellbar sein.

Veröffentlicht unter Allgemein

„Transmission“: Rezension online

Bei „Würfelheld“ ist eine Rezension zu „Transmission“ von Jo Joren online gegangen: „(…) Mit „Transmission“ schafft es Jo Koren mir ein düsteres und zukünftiges Ruhrgebiet, von Köln bis Essen, zu präsentieren welches ich als alter Cyberpunker und Schattenläufer gerne mal näher erkunden würde. Teils sind es Kleinigkeiten, welche durch einen Satz einfach nebenbei fallen (Crowdfunding für den Dom), manchmal wird sich dem Setting etwas länger gewidmet, Dies macht aber den Reiz aus und als Pottkind schlägt mein Herz da schneller. Davon will ich einfach mehr lesen. (…) Wenn ich nun mit einigem Abstand das Buch Revue passieren lasse, dann war es ein gelungener Lesespaß . Für mich ist nach „Vektor“ und „Transmission“ klar, dass ich beim nächsten Werk von Jo, hoffentlich aus diesem Setting, zugreifen werde – einfach um unaufgeregt SF zu genießen.“ Die ganze Besprechung findet sich hier.

„Transmission“, der neue Roman von Jo Koren, ist der Nachfolgeroman von „Vektor“ der Autorin. Er ist in der gedruckten Form lieferbar; das Hardcover und das Paperback gibt es beim Verlag, das Paperback auch im Buchhandel. Das eBook gibt’s bei Amazon und in vielen anderen eBook-Shops. Das Titelbild schuf Mark Freier.

Hochsommer im Jahre 2070: Dr. Alpha Novak und ihr Assistent Kit schwitzen in den Städtischen Kliniken in Essen. Ein Routinefall nach dem anderen auf der Station für invasive Kybernetik – bis Alpha zu einem Konsil in die Psychiatrie gerufen wird. Ein neu eingelieferter Patient namens Avakian ist mit einem Hirnimplantat ausgestattet, das offenbar nachträglich verändert wurde. Beim ersten Gespräch stellt sie fest, dass Avakian ihre Vergangenheit kennt – unter anderem Details zu einem streng vertraulichen Einsatz auf einer Raumstation. Bevor sie den Dingen auf den Grund gehen kann, verschwindet der Patient aus der Klinik. Kurze Zeit später taucht ein Paket mit entsetzlichem Inhalt vor der Tür des Apartments auf, das sie sich mit Kit und Mitbewohner Dima teilt. Es scheint, dass alle Personen, die am Fall Avakian beteiligt sind, in höchster Gefahr schweben. Können Alpha, Kit und ihre Mitstreiter das Geheimnis um das gehackte Hirnimplantat rechtzeitig lösen, um ihre eigenen Leben zu retten?

Der Science-Fiction-Roman „Vektor“ von Jo Koren ist als eBook weiterhin unter anderem bei Amazon erhältlich, außerdem als Hardcover  beim Verlag und Paperback überall im Handel. Auch dieses Titelbild stammt von Mark Freier.

Alpha Novak ist Ärztin für invasive Kybernetik. Nachdem sie ihre Zulassung auf der Erde verloren hat, flickt sie nun, auf der Raumstation Eris TKS, Prothesen und Implantate von Arbeitern aus dem Asteroidenbergbau zusammen. Zur Seite steht ihr der Bonobo Kit, der dank seines Hirnimplantats mit Menschen kommunizieren kann.
Eines Tages begegnet ihr ein Patient mit einer eigentümlichen Fehlfunktion von Herzschrittmacher und Gehirnimplantat. Der Grund dafür: das erste Computervirus, das menschliche Implantate befällt. Dr. Novak versucht zunächst vergeblich, den Leiter der Raumstationsklinik von der Existenz des Virus zu überzeugen. Erst als ein Pfleger der Klinik infiziert wird, sieht der leitende Arzt Handlungsbedarf und fährt das Computersystem der Klinik herunter.
Etwa zur gleichen Zeit gibt es einen plötzlichen Anstieg der künstlichen Schwerkraft der Raumstation. Wenig später wird der Chefingenieur tot aufgefunden. Novak findet in der Zwischenzeit heraus, dass außer dem Ursprungspatienten weitere Personen ein Risiko tragen, durch das mittlerweile deaktivierte Computersystem infiziert worden zu sein: unter anderem sie selbst …

Veröffentlicht unter Allgemein

Tipp: „Das Schicksal des Königs“

Hörspiele und Hörbücher finden bei Atlantis nicht statt. Allerdings erscheint der eine oder andere Titel bisweilen woanders als Hörspiel oder Hörbuch. Beim Label Wunderkind Audiobooks ist jetzt das Hörbuch „Das Schicksal des Königs“ erschienen, es ist unter anderem bei Amazon erhältlich. Autor der Vorlage ist Stefan Burban, es handelt sich um den Band 4 der Reihe „Die Chronik des großen Dämonenkrieges“. Das Hörbuch wurde eingesprochen von Matthias Lühn und hat eine Lauflänge von rund 14 Stunden.

Der Roman ist weiterhin als Paperback im Buchhandel und beim Verlag erhältlich und als Hardcover beim Verlag, das eBook ist bei Amazon und auf vielen weiteren Plattformen erhältlich. Mark Freier steuerte das Titelbild bei, von ihm kamen auch die Titelbilder zu den bisherigen Bänden der Reihe.

In der Reihe bisher erschienen sind „Das Vermächtnis des Königs“, „Das Blut des Königs“ und „Die Ritter des Königs“. Alle Bände sind als Hardcover, Paperback und eBook weiterhin erhältlich.

Die Schlacht um Aredus-Celat ist geschlagen.
Cedric und seine Getreuen mussten eine vernichtende Niederlage hinnehmen. Gedemütigt und entmutigt treten die Streitkräfte des Thronräubers den langen Rückweg nach Süden an.
Adrian bereitet sich in der Zwischenzeit an der Spitze seines neuen Heeres darauf vor, den alles entscheidenden Schlag gegen die Hauptstadt des Königreichs zu führen. Doch unterdessen schmiedet der Dämonenfürst Agranon bereits neue Ränke.
Trotz Cedrics Niederlage tragen Agranons Pläne endlich Früchte und seine Wiederkehr in die Welt der Menschen scheint nicht mehr aufzuhalten. Und während Adrians Heer nach Süden zieht, um eben dies zu verhindern, führt der Dämonenfürst einen verheerenden Schlag, mit dem niemand rechnet …

Veröffentlicht unter Allgemein

Erschienen: „Auf Leben und Tod“

Band 8 der Science-Fiction-Reihe „Das gefallene Imperium“ von Stefan Burban ist erschienen, der Roman trägt den Titel „Auf Leben und Tod“. Das Paperback ist beim Verlag erhältlich und im Buchhandel, das Hardcover gibt es beim Verlag. Das eBook ist unter anderem bei Amazon zu finden. Und auch das Hörbuch ist bereits im Handel erhältlich, bei Amazon hier. Es kommt von Wunderkind Audiobooks (und nicht von Atlantis), und wurde von Matthias Lühn eingesprochen. Die Lauflänge betrifft über 12 Uhr. Das Titelbild der HC-, PB- und eBook-Ausgabe ist von Giusy Lo Coco.

Eine Zeit der Verluste, Entbehrungen und Trauer ist angebrochen.
In der Anfangsphase des Krieges gegen die Nefraltiri und ihre unbezwingbar erscheinenden Sklaven-Armeen, erleiden die republikanischen Streitkräfte und ihre Verbündeten mehrere entscheidende Niederlagen. Die verzeichneten Verluste sind verheerend. Dennoch gelingt es unter großen Opfern, eine halbwegs stabile Verteidigungslinie zu etablieren. Aber wie lange kann sie gegen den Ansturm des Gegners halten?
Ein verzweifelter Plan nimmt Gestalt an, um die Nefraltiri in eine Falle zu locken. Eine Streitmacht wird versammelt, um den Feind in seine Schranken zu weisen und zurückzutreiben. Allen ist klar, dies ist vielleicht die einzige Hoffnung, das Blatt noch zu wenden. Die aufgestellte Falle ist bis ins letzte Detail durchgeplant. Doch dann ändern die Nefraltiri plötzlich ihre Strategie – und greifen ein Ziel an, das bisher niemand auf dem Raster hatte.

Bereits erschienen und weiterhin als Hardcover, Paperback und eBook erhältlich sind die Bände 1 bis 7:
1: „Die letzte Bastion“
2: „Die Schlacht im Vector Prime“
3: „Teuflisches Vermächtnis“
4: „Schattenlegion“
5: „Die Ehre der Legion“
6: „Trügerischer Frieden“
7: „Feindkontakt“

Veröffentlicht unter Allgemein

Erschienen: „phantastisch!“ Ausgabe 80

Die 80. Ausgabe der „phantastisch!“, die wie immer unter der Chefredaktion von Klaus Bollhöfener entstand, ist erschienen und beim Verlag lieferbar. Sie wurde an die Abonnenten und Vorbesteller verschickt. Am Bahnhof im Zeitschriftenhandel wird sie in Kürze zu finden sein, die PDF-Ausgabe folgt Ende des Monats. Das Titelbild stammt diesmal von Nico Schirmer.

Der Inhalt des diesmal 88seitigen Magazins sieht wie folgt aus:

Interviews:
Christian Endres: DREW WILLIAMS: „Wir riskieren oft, das zu ruinieren, was wir bereits haben.“
Christian Endres: TOM GAULD „Negative Dinge sind für gewöhnlich witziger.“

Bücher, Autoren & mehr:
MATTHIAS HOFMANN: Streifzüge durch die Welt der literarischen Science Fiction Folge 8 – Die Triffids
NORBERT FIKS: Vom Bodensee direkt zum Mond
HORST ILLMER: Parallel Lines
SONJA STÖHR: Phantastisches Lesefutter für jedes Alter – Neue Kinder- und Jugendbücher
MAIKEL EDEN FLINT: Phantastische Psyche
ERIC ZERM: Das Schweigen der Apokalypse
AIKI MIRA: Zukunft jagt Gegenwart
HORST ILLMER: Ein Glaube aus Fleisch und Blut
KLAUS N. FRICK: Konrad Schaef – 3. November 1937 – 1. Juli 2020
THOMAS KOVACS: Robert E. Howard in der Schweiz
SONJA STÖHR: phantastisch! im Dialog – Dann kam das Virus…

Phantastische Nachrichten zusammengestellt von Horst Illmer

Rezensionen:
Danny King „Das Haus der Monster 2 – Die Monster sind zurück«
Kira Jane Buxton „Hollow Kingdom. Das Jahr der Krähe«
Guillaume Perreault (Text & Bilder) „The Postman from Space«
Guillaume Perreault (Text & Bilder) „Der Weltraumpostbote«
Peter Bergting „Drachen – Die geflügelten Bestien“
Jack Ketchum „Ladies‘ Night“
Achim Hildebrand/Michael Schmidt „Zwielicht“ 14
Zoë Beck „Paradise City“
Colleen Doran & Neil Gaiman „Snow, Glas, Apples“

Comic & Film:
CHRISTIAN ENDRES: Berserker Unbound
THORSTEN HANISCH: Von Männern und Monstern
OLAF BRILL & MICHAEL VOGT: Ein seltsamer Tag – Teil 40

Story:
MARKUS K. KORB: Durch den Kamin
HELGA ANTON-BEITZ: Homo sapiens

Veröffentlicht unter Allgemein

Vorbestellbar: „Freiheit ohne Schranken“

1952 schrieb E. C. Tubb den Roman „Atom War on Mars“. In Deutschland erschien er erstmals 1955 als „Utopia-Großband“ Band 29 und dann noch einmal 1985 in der Tubb-Taschenbuch-Reihe bei Pabel als Band 16. Wir legen den Band noch einmal auf, als Hardcover (für Direktbezieher beim Verlag), als Paperback (das man beim Verlag und im Buchhandel erhält) und als eBook. Die Printausgaben sind vorbestellbar, der Roman wurde noch einmal für die Neuausgabe durchgesehen. Als Übersetzung dürfen wir die von Walter Ernsting angefertigte nutzen. Das Titelbild wird Timo Kümmel noch diesen Herbst in Angriff nehmen.  

Als John Benson von der Geheimpolizei verhaftet wird, ist er sich keiner Schuld bewusst. Als hoher Offizier der Raketenflotte hat er immer treu gedient, nun wird er wie ein Verbrecher behandelt. Über die Hintergründe der Aktion im Morgengrauen lässt man ihn nicht lange im Dunkeln. Er wird über die streng geheimen Mission informiert, die er zu erfüllen hat. Degradiert soll er in einem Geheimlabor dafür sorgen, dass eine umwälzende Erfindung nicht in die Hände der Feinde gerät…

Veröffentlicht unter Allgemein

Online abrufbar: Katalog Herbst 2020

Der Katalog Herbst 2020 ist online abrufbar. Vorgestellt werden darin die Titel, die seit dem letzten Katalog erschienen sind und die in Kürze erscheinen. Abonnenten der „phantastisch!“ legen wir ihn der Oktober-Ausgabe bei – er ist nicht einzeln als Print bestellbar. An dieser Stelle sind alle unsere bislang erschienenen Kataloge als PDF-Dateien hinterlegt.

Veröffentlicht unter Allgemein

Erschienen: „Die Erde ist der Himmel“

„Die Erde ist der Himmel“, Band 27 der Serie „Earl Dumarest“ von E. C. Tubb, erscheint in diesen Tagen. Der Roman erschien im Original 1982 unter dem Titel „Earth is Heaven“, übersetzt wurde er von Dirk van den Boom. Es ist eine deutsche Erstveröffentlichung. Das Titelbild kommt von Timo Kümmel. Das Hardcover liefern wir in der kommenden Woche aus, das Paperback ist ab sofort lieferbar. Das eBook ist seit gestern bei Amazon erhältlich, ebenso auf vielen anderen eBook-Plattformen.

Auf der Flucht vor den Cyclan muss das Raumschiff Erce mit seiner Besatzung nach einem Notfall zunächst auf einem menschenfeindlichen Planeten notlanden, dessen tödlicher Bedrohung man nur knapp entkommen kann. Das nächstes Ziel der Mannschaft, der Planet Krantz, bringt Earl Dumarest dann aber vielleicht seinem Ziel ein Stück näher: Nachfahren eines Volkes, das auf dem Planeten wie in Sklaverei gehalten wird, scheinen die Koordinaten zu dem Planeten zu kennen, den Earl Dumarest sucht: der Erde. Aber auch der Cyber Avro kommt seinem Ziel näher und ist Earl Dumarest dicht auf der Spur.

Veröffentlicht unter Allgemein