„COZMIC“: Ein Blick in die Ausgabe 1

Herausgegeben von René Moreau und Michael Vogt ist die Ausgabe 1 von „COZMIC“ seit Kurzem erhältlich, diese kann beim Verlag hier bestellt werden. Erhältlich ist die Ausgabe auch im Buchhandel, im Comicfachhandel und auch bei Amazon. Band 2 erscheint 2020 und kann beim Verlag hier vorbestellt werden. Außerdem besteht hier die Möglichkeit, ein Abo abzuschließen.

Hier (oder aber gleich durch einen Klick auf das Cover) kann man jetzt einen Blick ins Buch werfen, insgesamt sind 36 ausgewählte Seiten aus dem Album dort zu finden.

 

„COZMIC“ bietet sowohl inhaltlich wie auch optisch ein wahres Feuerwerk an Ideen & Stilrichtungen der Neunten Kunst und präsentiert dabei brandneue Comicgeschichten der talentiertesten deutschsprachigen Künstlerinnen und Künstler – geheimnisvoll, skurril, phantastisch!

Mit „Rückkehr eines Astronauten“ stellt Michael Vogt den Opener dieser ersten Ausgabe: eine exklusive Geschichte aus dem Mark-Brandis-Universum nach einer Kurzgeschichte von Nikolai von Michalewsky.

In weiteren interessanten und spannenden Geschichten entführt Jan Hoffmann zum „Planet der verlorenen Seelen“. Bela Sobottke schickt seine Heldin Sam in den Kampf gegen die letzten unbelehrbaren „Nibelungen“ auf den Mond.
Maximilian Meier erzählt in „Project God“ von einer unbewohnbaren Erde: Die Menschheit lebt schon lange im All, wo eine „Koreamerikanische Konsumgesellschaft“ den Kapitalismus 2.0 zelebriert. Thorsten Wieser entsendet die Besatzung des „Raumschiffs EXODUS“ zum Brennpunkt Hambacher Forst. Ihre Mission Impossible: Rettet den Hambi! In Meike Schultchens „Kosmische Labyrinthe“ verlieren sich zwei Astronauten in den Tiefen des Alls, wo sie eine einzigartige Odyssee durch die Abgründe ihrer eigenen Psyche durchleben: grandioser Einstieg in eine faszinierende Geschichte …

Darüber hinaus gibt es aber noch mehr in „COZMIC“ 1 zu entdecken: Comic-Kenner Uwe Anton analysiert in seinem Essay „Léos Welten“ das Schaffen des Luiz Eduardo de Oliveira, eher bekannt unter seinem Künstlernamen Léo, und offenbart dabei interessante Hintergründe und Interna zum Schaffen des Bestseller-Garanten.

Weitere spannende Storys kommen von Frauke Berger (GRÜN, Splitter), Frank Freund (PERRY, Die Eierköpfe), Albert Hulm sowie Ingo „Krimalkin“ Lohse. Und Comic-Urgestein Jürgen „Geier“ Speh glänzt mir einer wahrlich ›inceptionalen‹ Comic-Geschichte.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.