KLP: Atlantis 4x nominiert

Heute wurden die Nominierungen für den Kurd Laßwitz Preis bekanntgegeben. Dieser ist ein alljährlich in mehreren Kategorien vergebener Literaturpreis zur deutschsprachigen Science Fiction. Seit 1980 stimmen die professionell in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätigen Autoren, Übersetzer, Lektoren, Verleger, Graphiker und Fachjournalisten über die besten Neuerscheinungen des Vorjahres ab. Der Preis ist nicht dotiert. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen  des 11. Penta-Cons, eines literarischen Symposiums zur Science Fiction, das dieses Jahr vom 1. bis 3. November im Palitzsch-Museum in Dresden stattfindet und zugleich auch SFCD-Jahrescon ist.

In der Kategorie Bester deutschsprachiger SF-Roman mit Erstausgabe von 2018 wurde aus dem Hause Atlantis der Roman „Canopus – Der Kalte Krieg 1“ von Dirk van den Boom nominiert.

In der Sparte Beste Graphik zur SF (Titelbild, Illustration) einer deutschsprachigen Ausgabe (erstmals erschienen 2018), wurden das Titelbild von Lothar Bauer zu „Sylvej“ von Axel Kruse, das Titelbild von Michael Vogt zur 70. Ausgabe der Zeitschrift „phantastisch!“ sowie das Titelbild von Jan Hoffmann zur 71. Ausgabe der Zeitschrift „phantastisch!“ nominiert.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.