„Ära der Helden“: Weitere Rezension online

DIE BESCHÜTZER 01 - FrontDeutschland braucht Superhelden!
Zumindest, wenn es nach der Ansicht Konrad Berghoffs geht. Der Inhaber zweier Biotech-Firmen erforscht seit Jahren die Möglichkeiten übernatürlicher Fähigkeiten beim Menschen. Als die selbst ernannte Rächerin Sin Claire über die Dächer Frankfurts fliegt und Raubüberfälle ebenso vereitelt, wie sie Menschen in Not rettet, wittert der Industrielle eine echte Chance, seinen Traum eines Superheldenteams umzusetzen. Er beauftragt den Ermittler Kevin Burscheid, Sin Claire und weitere Begabte für seine Sache zu gewinnen. Doch die vermeintlichen Helden fügen sich nur widerwillig in ihre Rollen. Erst als ein Schurke mit unglaublichen Kräften Frankfurt unsicher macht und Menschenleben in Gefahr sind, kommt es zum Team-up.
Die Beschützer sind da!

 

„Die Beschützer“, konzipiert und geschrieben von Martin Kay und Dirk van den Boom, ist unlängst gestartet.  Band 1 trägt den Titel „Ära der Helden“ und stammt von Martin Kay. Das Paperback ist ebenso lieferbar wie das Hardcover, bei Amazon und beam-eBook ist das eBook erhältlich. Band 2 erscheint im Herbst und kommt von Dirk van den Boom. Auch „Zeit des Erwachens“ ist bereits seit geraumer Zeit in gedruckter Form beim Verlag als Hardcover und Paperback vorbestellbar, parallel erscheint auch hier das eBook. Die Cover stammen von Allan J. Stark.

 

Auf Scarecrows Area ist jetzt weitere Besprechung online gegangen: „(…) Martin Kay legt gleich ’ne ordentliche Schippe vor, sodass es einen flotten und rätselhaften Einstieg gibt, der einfach zum Fortfahren mit der Leserei reizt. So fängt man die Mäuse – seien es nun Euronen oder nur Kunden, am Liebsten wohl beides. Der Aufbau ist erwartungsgemäß gestaltet. Erste Auftritte der Helden, Zusammenkunft, kleinere Interessenkonflikte und Meinungsaustausch. Und dann ein richtig fieser und mörderischer Gegner. Es wird mit Überraschungen aufgewartet, die man jetzt nicht schon im ersten Buch auflöst – es soll ja eine Serie werden und Dirk van den Boom noch etwas Stoff für das zweite Buch „Zeit des Erwachens“ bleiben. Nicht ungeschickt eingeflochten wurde nach einigen Opfern unter der Zivilbevölkerung auch das Dilemma, ob sie nun bloß Helfer und Unterstützer der Sicherheitsorgane sind oder gar schon Selbstjustiz übende Vigilanten. Neben einigen persönlichen Handlungssträngen und kurz gestreiften politischen Zwängen ist der Start der Reihe ein gelungener Auftakt, der dem ganzen Hype um die fast schon lästige Film- und Serienschwemme nun in Buchform noch etwas zufügen könnte. Zugegeben besser, als die bunten und sinnfreien Bilderchen mit Texten, die schon Vorschüler unterfordern würden – das gilt auch für die Filme. Jedenfalls können die beiden Autoren aus dem Vollen schöpfen (…). Wer sich also mal einen Superhelden-ROMAN gönnen will und das nötige Know-How dafür mitbringt, sollte sich diesen einen Start von „Die Beschützer“ beim Atlantis-Verlag durchaus mal auf den Einkaufszettel schreiben. Flotte Story mit Wiedererkennungswert.“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.