„Sherlock Holmes und die tanzenden Drachen“ gewinnt den STERNENTAU-Preis

Seit 1999 informiert „Temporamores“ als „Informationsdienst für phantastische Neuigkeiten aus der Zukunft“, online und per Newsletter. Seit vielen Jahren wird auch jährlich ein (undotierter) Preis vergeben, um die Aktivitäten von Verlagen, Autoren, Übersetzern etc. zu würdigen. Vor Kurzem wurden die diesjährigen Preisträger bekanntgegeben, die hier online zu finden sind. Der STERNENTAU-Preis für den besten phantastischen Roman 2015 geht demnach an Christian Endres‘ „Sherlock Holmes und die tanzenden Drachen“, der im Vorjahr bei Atlantis erschienen ist. Wir sagen Danke!

Christian Endres - Sherlock Holmes und die tanzenden Drachen - Front 12Der Roman ist als Hardcover und als Paperback sowie als eBook aktuell bei Amazon und beam-eBooks erhältlich. Das Titelbild stammt von Timo Kümmel.

 

Der Meisterdetektiv gegen Magie und Moriarty

In diesem London ist alles anders: Der Premierminister heißt James Moriarty, über der Stadt kreisen die Drachen der königlichen Luftwaffe, die Faerieboten zischen durch die Straßen, und im Untergrund treiben die Zwerge aus König Oberons Reich den Bau des Schienennetzes voran. Im East End meuchelt Jack the Ripper außerdem leichte Elfendamen, während seine Sympathisanten offen zur Gewalt gegen alle Feenländer aufrufen. Die Hauptstadt des Empires ist ein Pulverfass, und ausgerechnet jetzt wird das legendäre Königsmacherschwert Excalibur aus dem British Museum gestohlen! Sherlock Holmes und Dr. John Watson versuchen, die verzauberte Klinge zu finden, damit London zwischen Intrige und Verrat nicht noch tiefer im Chaos versinkt …

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.