„Hawkwoods Reise“: Rezensionen online

Paul Kearney - DIE KÖNIGREICHE GOTTES 1Die fünf Königreiche Gottes stehen vor weitreichenden Veränderungen. Die Merduks, unter ihrem mächtigen Feldherren Shar Baraz, haben das Bollwerk im Osten, die Metropole Aekir, einfach überrannt und lagern nun vor den Toren der westlichen Welt. Gleichzeitig bläst der Orden der Brüder vom Ersten Tag zu einer Säuberungsaktion gegen alles ungläubige Zauberervolk in den fünf Königreichen Gottes. Besonders in Hebrion hat der junge König Abeleyn unter den frommen Fanatikern zu leiden. Bei der Suche nach einem Weg seine „magischen“ Untertanen zu retten, stößt er auf die Pläne seines Vetters, Fürst Murad, und dessen Absichten, auf dem unerforschten westlichen Kontinent eine hebrionische Siedlung zu errichten. Auf den beiden Schiffen des Seemannes Richard Hawkwood soll die Expedition nach den Angaben aus einem alten Logbuch einer früheren Reise gestartet werden. Doch was Murad sowohl seinem König als auch Hawkwood verschweigt: Damals reiste das Grauen mit aus den westlichen Landen. Keiner der Expeditionsteilnehmer kehrte je lebendig in die Häfen von Hebrion zurück.

 

Bei Amazon sind zwei Lesermeinungen zu dem Roman zu finden.

Peter W. meint: „Bei dem Buch handelt es sich um eine Neuauflage. Die Welt die Kearney beschreibt ist ganz klar von historischen Begebenheiten inspiriert. Insbesondere die Kreuzzüge und die Entdeckung Amerikas standen dem Werk Pate. Ich habe das Buch am Stück verschlungen. Die Gewalt und Sexualdarstellungen sind explizit. Richtig so. Das Buch richtet sich an den erwachsenen Leser und hebt sich von dem heutigen Fantasy Einheitsbrei ab. Ein Hinweis sei erlaubt: Der Autor hat eine Vorliebe für detaillierte nautische Beschreibung. Hier habe ich des öfteren die Wikipedia-Funktion der Kindle-App genutzt. Muss man mögen. Mich hat es nicht gestört, daher 5 Sterne.“

Und Amazon Customer schreibt: „Eine Neuauflage der Bücher von Paul Kearney. Habe die Bücher vor einiger Zeit (ca. 20 Jahre) schon einmal verschlungen. Da ich diese damals gut fand, habe ich mir die Kindle Version jetzt gekauft (Band 1) Es handelt sich um eine mittelalterliche Welt mit Auszügen aus der Christlichen und Muslimischen Religion.
Stellt man aber auch ziemlich schnell selber fest. Die Personen werden gut dargestellt und die Handlungsstränge springen nicht zu schnell hin und her. (Nervt mich bei manchen Büchern extrem) Werde die nachfolgenden Bände auch erwerben. Klare Kaufempfehlung.“

 

„Hawkwoods Reise“ ist als Hardcover und Paperback lieferbar, ebenso die eBook-Ausgabe bei Amazon und beam-eBook. Für die Übersetzung sorgte Michael Krug, fürs Cover Timo Kümmel.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.