Ursula K. Le Guin wird für ihr Lebenswerk geehrt

Verlorene ParadieseDie National Book Foundation, die mit dem National Book Award einen der renommiertesten Literatur-Preise der USA vergibt, hat heute mitgeteilt, dass Ursula K. Le Guin mit der Medal for Distinguished Contribution to American Letters geehrt wird, dem Sonderpreis der Organisation für ein Lebenswerk. Übergeben wird der Preis, der mit 10.000 US-Dollar dotiert ist, am 19. November in New York von Neil Gaiman. Frühere Preisträger waren unter anderem John Updike, Ray Bradbury und Elmore Leonard. Romane wie „Winterplanet“ (1969) und „Die Geißel des Himmels“ (1971) und der „Erdsee“-Zyklus zählen zu ihren bekanntesten Werken.

Bei Atlantis erschien von ihr im Frühjahr der Science-Fiction-Roman „Verlorene Paradiese“ (Originaltitel: „Paradises Lost“). Horst Illmer hat den Roman übersetzt, das Titelbild stammt von Maran Alsdorf. Ein Vorwort der Autorin und ein Nachwort des Übersetzers runden den Titel ab. Der Roman ist als Hardcover und als Paperback lieferbar, ferner als eBook aktuell bei Amazon und beam-eBooks.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s