KLP: Atlantis 7x nominiert

An diesem Wochenende wurden die Nominierungen für den Kurd Laßwitz Preis bekanntgegeben. Der Kurd Laßwitz Preis ist ein alljährlich in bis zu acht Kategorien vergebener Literaturpreis zur deutschsprachigen Science Fiction. Seit 34 Jahren stimmen die professionell in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätigen Autoren, Übersetzer, Lektoren, Verleger, Graphiker und Fachjournalisten über die besten Neuerscheinungen des Vorjahres ab. Der Preis ist nicht dotiert. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen des diesjährigen ElsterCons, eines dreitägigen literarischen Symposiums zur Science Fiction, am Samstag, den 20. September im Haus des Buches in Leipzig.

In der Kategorie Bester deutschsprachiger SF-Roman mit Erstausgabe von 2013 wurden aus dem Hause Atlantis der erste „Kaiserkrieger“-Zyklus von Dirk van den Boom nominiert und die Romane „Bran“ von Matthias Falke, „Das Todes-Labyrinth“ von Frank W. Haubold („Götterdämmerung“ 2) und „Schrott“ von Uwe Post.

In der Sparte Beste Graphik zur SF (Titelbild, Illustration) einer deutschsprachigen Ausgabe (erstmals erschienen 2013), wurden das Titelbild von Timo Kümmel zu „Bran“ von Matthias Falke und das Titelbild zur 50. Ausgabe der „phantastisch!“ von Thomas Thiemeyer nominiert.

In der Sparte Sonderpreis für herausragende Leistungen im Bereich der deutschsprachigen Science Fiction 2013 sind Klaus Bollhöfener und sein Team von „phantastisch!“  für 50 Ausgaben der SF-Fachzeitschrift „phantastisch!“ nominiert.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s