Vorbestellbar: „Blut und Erz“

„Blut und Erz“, Band 1 der Science-Fiction-Reihe „Tranthal“ von Stefan Boucher, erscheint im Februar. Das Hardcover ist ab sofort beim Verlag vorbestellbar, ebenso das Paperback beim Verlag und über den Buchhandel. Und auch das Amazon ist bereits bei Amazon vorbestellbar. Das Titelbild schuf Dirk Berger.

 

Fast vierzig Jahre nach dem letzten Kontakt zum Mutterplaneten Erde hält die Kolonie auf Tranthal eisern an den vor zweihundert Jahren geschlossenen Kolonialverträgen fest. Diese versichern den Bewohnern Schutz und Technologietransfer, für den im Gegenzug Rohstoffe, Energie und seltene chemische Verbindungen für die Erde geschürft, erzeugt und gelagert werden. Während der Lebensstandard zunehmend sinkt und die Kolonie auch nach zweihundert Jahren ihrer Existenz von den anderen Völkern des Planeten mehr verachtet als respektiert wird, stagniert die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung vielerorts. Die Demokratie, jahrzehntelang in Aussicht gestellt, wenn nur erst die Völker der Dar’ys, Isaris oder An-Dar’ys auf Abstand gehalten wären, ist zu einem sanften Autoritarismus geronnen.

In einem Klima der Stagnation, des innenpolitischen Drucks und eines sich abzeichnenden neuen Krieges mit den benachbarten Dar’ys beenden drei junge Rekruten ihre Ausbildung an der renommierten Militärakademie der kolonialen Hauptstadt Hallwa. Gemeinsam drängen sie nach ihrem Abschluss in die Welt. Eine Welt, die nicht nur von Politik und Religion bestimmt wird, sondern auch geprägt ist von einem mächtigen militärisch-politischen Komplex und sakrosankten Hierarchien, interkulturellen Konflikten und wirtschaftlichen Auseinandersetzungen, an deren Ende nicht nur das Leben, wie sie es kennen, sondern auch ihre ganz persönlichen Ideale, Hoffnungen und Ängste auf den Prüfstand gestellt werden.

Eine Welt, in der Politiker, Religionsführer und Schwerstkriminelle die Fäden ziehen und viele weit mehr als ihren Glauben an die Kolonie verlieren werden …

Advertisements
Veröffentlicht unter Allgemein

Vorbestellbar: „Im Fadenkreuz“

Im März erscheint Band 2 der Science-Fiction-Reihe „SKULL“ von Stefan Burban, „Im Fadenkreuz“. Das Titelbild stammt von Mark Freier. Das eBook ist bei Amazon ab sofort vorbestellbar, beim Verlag sind ab sofort auch das Hardcover und das Paperback vorbestellbar. Letzteres wird ab Anfang des kommenden Jahres auch über den Buchhandel vorbestellbar sein.

 

Das Vereinigte Koloniale Königreich befindet sich im Umbruch. Ein neues Gesetz soll die Vormachtstellung einzelner Söldnereinheiten am Markt zementieren und somit die Mehrheit käuflicher Soldaten aus dem Geschäft drängen.

Die SKULLs werden damit in ihrer Existenz bedroht. Umso erfreulicher, dass nach einer langen Durststrecke endlich wieder ein Klient auf der Bildfläche erscheint. Die Söldner werden damit beauftragt, der Freien Republik Condor militärisch und logistisch unter die Arme zu greifen.

Condor steht innenpolitisch unter enormem Druck und hat täglich mit Demonstrationen und Unruhen zu kämpfen, die jederzeit in einem bewaffneten Konflikt münden könnten. Schon bald stellt sich heraus, dass jemand von außen die Fäden zieht, um die Freie Republik zu destabilisieren. Noch bevor den SKULLs ganz klar wird, wie ihnen geschieht, haben sie es mit einem waschechten Aufstand zu tun. Und plötzlich stehen die Söldner einem alten Feind gegenüber, der die SKULLs nie aus den Augen verloren hat. Und dieser ist entschlossen, alte Rechnungen zu begleichen …

„Zu neuer Würde“ ist der Titel von Band 1 der Science-Fiction-Serie. Das Hardcover (direkt beim Verlag) und das Paperback (beim Verlag und überall im Handel) sind natürlich lieferbar, das eBook gibt’s nach wie vor bei Amazon und auf vielen weiteren Plattformen.  Das Titelbild schuf Mark Freier.

 

Das Vereinigte Koloniale Königreich führt im Jahre 2625 einen erbitterten Bürgerkrieg gegen einen abtrünnigen Planetenverbund.

Während der Belagerung der Rebellenwelt Tessa kommt es zu einem folgenschweren Zwischenfall. Commodore Dexter Blackburn, Befehlshaber eines Einsatzgeschwaders der Colonial Royal Navy, bombardiert versehentlich die Stellungen eigener Truppen auf der Oberfläche des Planeten. Mehrere Marines verlieren ihr Leben.
Mit Schimpf und Schande unehrenhaft entlassen und zur Zwangsarbeit verurteilt, steht er plötzlich vor dem Nichts.

Siebzehn Jahre später fristet Dexter Blackburn ein erbärmliches Leben auf der Erde. Der Trunkenheit verfallen, schlägt er sich mehr schlecht denn recht als Tagelöhner durch. Da unterbreitet ihm ein alter Freund das lukrative Angebot, sich der neuen Söldnereinheit SKULL anzuschließen.

Als er das Angebot nach kurzem Zögern annimmt, ahnt er noch nicht, dass sich sein Leben von Grund auf ändern wird. Denn er und seine Kameraden von SKULL sind lediglich Figuren in einem perfiden Spiel um die Macht. Sie stehen einem Widersacher gegenüber, der für die Erfüllung seiner Ziele über Leichen geht. Und dieser hat keine Skrupel, die SKULLs notfalls auszulöschen …

Veröffentlicht unter Allgemein

Vorbestellbar: „Der letzte Enduro“

Nächsten Monat erscheint Band 74 der Science-Fiction-Serie „Rettungskreuzer Ikarus“, „Der letzte Enduro“ von Ben Calvin Hary. Das Titelbild schuf Anna Spies. Das eBook ist bei Amazon bereits vorbestellbar und das Paperback beim Verlag und über den Buchhandel.

Nachdem der Kryptoarchäologe Tiko auf rätselhafte Weise von seinem Zwillingsbruder Boyle und den restlichen Mitgliedern des Teams von Wissenschaftlern getrennt wurde, durcheilen er und die Besatzung der Ikarus eine Geisterstadt, die von einer Sekunde zur nächsten auf dem Mond Kappa erschien.
Als Roderick Sentenza und die anderen das Geheimnis der Ruinen ergründen, steht Tiko vor einem Dilemma. Denn eine außerirdische Macht bietet ihm die Chance, seinen Bruder wiederzusehen. Dafür jedoch muss er 80 000 Jahre Geschichte ungeschehen machen …

Veröffentlicht unter Allgemein

„Vorsehung“ gewinnt TEMPORAMORES-Award

TEMPORAMORES, der Informationsdienst für phantastische Neuigkeiten aus der Zukunft von Herrmann Ibendorf, vergibt immer zum Jahresende die TEMPORAMORES-Awards für die herausragenden Werke und Leistungen im Bereich der Phantastik. Die Auswahl folgte wie immer den rein subjektiven Vorlieben des Herausgebers. Alle Preisträger finden sich hier.

Der SCHLANGENMOOS-Sonderpreis der Jury geht 2018 an: Timo Kümmels „Vorsehung“.

„Vorsehung“ von Timo Kümmel ist weiterhin lieferbar. Der Bildband im A4 Format (Broschüre wie die Zeitschrift „phantastisch!“, aber mit dickerem Papier) vereint auf insgesamt 60 Seiten viele seiner Werke. Der Band ist beim Verlag erhältlich und über den Buchhandel.

Timo Kümmel ist eine bildgewaltige Säule der deutschen Phantastik. Seit nahezu zwei Jahrzehnten entfalten sich seine visionären Panoramen und entführen seine Illustrationen in fremde Welten.
Er wurde für alle wichtigen Genre-Preise nominiert und bereits zweimal mit dem renommierten Kurd Laßwitz Preis für die beste Science Fiction-Graphik ausgezeichnet.
Dieser Bildband präsentiert die stärksten Arbeiten des Künstlers, besondere Wegmarken und persönliche Einblicke in seinen Werdegang.

Der Bildband enthält auch – aber nicht nur – unter anderem Cover für Titel aus dem Atlantis Verlag, exemplarisch stellen wir hier eine Handvoll Seiten als Beispiel online

Veröffentlicht unter Allgemein

Neues in der Allgemeinen Reihe 2019

Ohne genaue Termine zu nennen schauen wir an dieser Stelle auf die kommenden Titel aus dem Atlantis Verlag in der Allgemeinen Reihe, die zum Teil bereits als Manuskript vorliegen. Grob kann man von einem Erscheinen im ersten Halbjahr ausgehen, unter Umständen auch im Verlaufe des kommenden Sommers.

Von Dirk van den Boom kommt Band 2 der Reihe „Der Kalte Krieg“, Aume“.
Ebenfalls von Dirk van den Boom kommt Band 12 der Reihe „Kaiserkrieger“, „Sterbende Götter“.
Von Stefan Boucher kommt Band 1 der Reihe „Thrantal“, „Blut und Erz“.
Ebenfalls von Stefan Boucher kommt Band 2 der Reihe „Thrantal“, „Blut und Stahl“.
Von Stefan Burban kommt Band 3 der „Söldner“-Reihe, „Söldnerzwielicht“.
Ebenfalls von Stefan Burban kommt Band 2 der Reihe „SKULL“, „Im Fadenkreuz“.
Ebenfalls von Stefan Burban kommt Band 5 der Reihe „Das gefallene Imperium“, „Die Ehre der Legion“.
Von Uwe Hermann kommt „Userland“.
Von Martin Kay kommt „Überrannt“.
Von Axel Kruse kommt „Derolia“.
Von Tom Zola kommt Band 3 der Reihe „Weltenkrieg“, „Herrschaft der Marsianer“.

Kurzfristige Ergänzungen sind wie immer möglich.

Die Verträge zu den derzeit neun Romanen von E. C. Tubb wurden verlängert und um zwei weitere Romane mit Earl Dumarest und einen weiteren Einzelroman des Autors ergänzt. Sobald Titel und Termine feststehen, geben wir dies bekannt. Zunächst werden wir Anfang 2019 den Einzelroman „Stadt ohne Wiederkehr“ des Autors, der bislang von uns nur als Printausgabe angeboten wurde, auch als eBook ins Programm nehmen.

Veröffentlicht unter Allgemein

Neu im Januar: „phantastisch!“ Ausgabe 73

Im Januar erscheint die Ausgabe 73 der „phantastisch!“, die wie immer unter der Chefredaktion von Klaus Bollhöfener entstand. Das Titelbild kommt von Arndt Drechsler.

Der Inhalt auf diesmal insgesamt 84 Seiten sieht wie folgt aus:

Interviews:
Johannes Rüster: ANDREAS ESCHBACH: „Das Ziel war schon, dass auch meine Mutter den Roman lesen wird.“
Leseprobe: „Perry Rhodan: Das größte Abenteuer“
Christian Endres: DENNIS E. TAYLOR: „Ich bin mehr ein Optimist.“
Andreas Wolf: OLAF BUCHHEIM: „Mein Anliegen ist es, aus tollen Geschichten tolle Bücher zu machen.“

Bücher, Autoren & mehr:
HORST ILLMER: Vom Auenland nach Poughkeepsie
ACHIM SCHNURRER: Cinderella, Beelzebub und ich – Teil 5
THORSTEN HANISCH: Dragon Days 2018
JAN NIKLAS MEIER: Eine kleine Kulturgeschichte der Nekromantie
ACHIM SCHNURRER: Drei phantastische Bücher
CHRISTIAN ENDRES: Freundin der Toten, Heiligen & Schrägen
SONJA STÖHR: Phantastisches Lesefutter für jedes Alter – Neue Kinder- und Jugendbücher
HERRMAN IBENDORF: Shop-Talk 2 – Männer, die auf Bücher starren…
HORST ILLMER: Quadratisch. Praktisch. Gut.
MATTHIAS HOFMANN: Streifzüge durch die Welt der literarischen Science Fiction Folge 1 – Masturbierende Aliens

Phantastische Nachrichten zusammengestellt von Horst Illmer

Rezensionen:
Andreas Eschbach „NSA – Nationales Sicherheits-Amt“
Shaun Tan „Reise ins Innere der Stadt“
Christian Alexius / Sarah Beicht (Hg.) „Fantastisches in dunklen Sälen – Science-Fiction, Horror und Fantasy im jungen deutschen Film“
Lucas Bahl „Dr. Crime und die Meister der bösen Träume“
T.S. Orgel „Terra“
Marcus Stiglegger „Grenzüberschreitungen“
Neil Gaiman „Anansi Boys“
Greg F. Gifune „Midnight Solitaire« und »Judas Goat“
Ken Liu „Die Götter von Dara“
Frank Schätzing „Die Tyrannei des Schmetterlings“

Comic & Film:
OLAF BRILL & MICHAEL VOGT: Ein seltsamer Tag – Teil 33
OLAF BRILL: Die Fünf von Terra sind zurück!
CHRISTIAN ENDRES: Riesentöterin auf der Flucht
CHRISTIAN ENDRES: Nostalgische Liebesgrüße vom Planeten Mongo

Future Life:
KLAUDIA SEIBEL: Der Vormarsch der KIs

Story:
LAIRD BARRON: „Rex“

Veröffentlicht unter Allgemein

Erschienen: „Der Vigilante-Effekt“

„Der Vigilante-Effekt“ von Martin Kay ist als Hardcover und Paperback lieferbar, das eBook bei Amazon und auf weiteren Plattformen erhältlich. Das Titelbild schuf Mark Freier.

 

Sein Name ist Mark Jedediah Vigilante. Er war Agent beim United States Secret Service, bis er nach einem Komplott gegen die amerikanische Regierung als Sündenbock auf die Straße gesetzt wurde. Jetzt verdient er sein Geld als Troubleshooter, privater Ermittler und Schlichter. Wenn diplomatische Lösungen versagen, Krisen unausweichlich sind und militärische Konflikte die einzigen Alternativen zu sein scheinen, ruft man Vigilante.

Sein zweiter Auftrag führt ihn nach Mailand, wo Cheyenne Buckingham, die Tochter eines Waffenmagnaten, entführt wurde. Man befürchtet, dass Scorpio-Kartell will diesen unter Druck setzen, um an die Pläne einer intelligenten Waffe zu kommen.

Die zwielichtige Bordellchefin Madame Dunoire beauftragt Vigilante mit der Befreiung Buckinghams Tochter. Als er in Mailand landet, muss er jedoch feststellen, dass auch die Bundesbehörde DARPA mitmischt und ein Black-Ops-Kommando beauftragt hat, die Entführer ihres Druckmittels zu berauben.

Während Vigilante und seine Schutzbefohlene von feindlichen Agenten und Söldnern unter Beschuss genommen und quer durch Mailand gejagt werden, bekommt Vigilante über Dunoire unerwartete Hilfe von einer Hackerin namens Sentinel …

 

Der Roman ist der Nachfolgeband von „Das Vigilante-Prinzip“ von Martin Kay, dieser ist als Paperback und Hardcover weiterhin lieferbar, ferner ist das eBook über Amazon und andere Plattformen erhältlich. Das Titelbild kam in dem Fall auch von Mark Freier.

 

Sein Name ist Mark Jedediah Vigilante. Er war Agent beim United States Secret Service, bis er nach einem Komplott gegen die amerikanische Regierung als Sündenbock auf die Straße gesetzt wurde.

Jetzt verdient er sein Geld als Troubleshooter, privater Ermittler und Schlichter. Wenn diplomatische Lösungen versagen, Krisen unausweichlich sind und militärische Konflikte die einzigen Alternativen zu sein scheinen, ruft man Vigilante.

Sein erster Auftrag führt ihn direkt ins Weiße Haus, als der Stabschef ihn bittet, den Programmierer Dr. Judas Kane ausfindig zu machen, der Mikrochips mit höchst brisantem Inhalt gestohlen hat, bevor er diese auf dem Waffenschwarzmarkt verkaufen kann. Doch schon bald erkennt Vigilante, dass weit mehr hinter diesem Diebstahl steckt.

Auftragsmörder, Bundesagenten und Spezialeinheiten jagen nicht nur Dr. Kane und die Chips, sondern setzen bald auch Vigilante auf ihre Zielliste. Seine einzigen Verbündeten sind ein junger Hacker und die zwielichtige Bordellchefin Madame Dunoire, die in höchsten Regierungskreisen verkehrt.

Veröffentlicht unter Allgemein