Vorbestellbar: „Koshkin und die Kommunisten aus dem Kosmos“

Der Science-Fiction-Roman „Koshkin und die Kommunisten aus dem Kosmos“ von Ben Calvin Hary ist ab sofort vorbestellbar. Das Hardcover direkt beim Verlag und das Paperback beim Verlag und überall im Buchhandel. Das Erscheinen planen wir für Mitte September; den Veröffentlichungstermin des eBooks haben wir auf den 15. September gelegt – bei Amazon ist es bereits vorbestellbar, weitere Plattformen folgen Anfang September. Das Titelbild dazu schuf Arndt Drechsler.

 

Januar 1958: Um der Abschiebung in seine kommunistische Heimat zu entgehen, gibt der emigrierte, russische Wissenschaftler Boris Koshkin vor, in seinem Vorgarten ein Raumschiff für das vom Sputnik-Schock gebeutelte Amerika zu bauen.
Damit weckt er nicht nur unfreiwillig die Aufmerksamkeit von KGB und CIA, sondern auch die zweier außerirdischer Supermächte, die in Koshkins angeblichem Sternenantrieb eine Bedrohung sehen. Der Professor wird – mitsamt dem selbstgebastelten Raumschiff, seiner Tochter Natasha und seinem künftigem Schwiegersohn, dem Ingenieur Geoffrey – ins All entführt. Dort werden die Menschen in einen interstellaren, Kalten Krieg verwickelt – in dessen Verlauf unvermittelt die Zukunft der gesamten Menschheit auf dem Spiel steht.

Advertisements
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Erschienen: „phantastisch!“ Ausgabe 71 (Digital & Bahnhofsbuchhandel)

Die Ausgabe 71 der „phantastisch!“, die wie immer unter der Chefredaktion von Klaus Bollhöfener entstand und Mitte Juli bei uns erschien in der gedruckten Ausgabe, ist als PDF-Ausgabe seit dem 31. Juli auf vielen eBook-Plattformen erhältlich, beispielsweise hier bei eBook.de, hier bei Weltbild und hier im „Perry Rhodan“-OnlineShop.

Im Bahnhofsbuchhandel ist sie ebenfalls bereits seit geraumer Zeit zu finden.

Das Titelbild kommt von Jan Hoffmann.

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Titelbild-Vorschau: „Söldnerzwielicht“

Von Allan J. Stark kommt das Titelbild zum Fantasy-Roman „Söldnerzwielicht“ von Stefan Burban. Hierbei handelt es sich um den dritten Teil der „Söldner“-Reihe.

Mehr Infos folgen.

 

Die Reihe startete mit „Söldnerehre“, dieser Roman erschien im Sommer 2013 als Hardcover und Paperback, beide Ausgaben sind nach wie vor lieferbar. Das eBook ist bei Amazon und auf vielen weiteren Plattformen erhältlich.

„Söldnertreue“, die Fortsetzung, erschien im Spätsommer 2015 und ist auch weiterhin als Paperback und Hardcover lieferbar, die eBook-Ausgabe ist bei Amazon und auf weiteren Plattformen erhältlich.

Allan J. Stark zeichnete auch zu den beiden ersten Bänden die Titelbilder.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Titelbild-Vorschau: „Exogenesis“

Band 73 der Science-Fiction-Serie erscheint im Oktober und wird den Titel „Exogenesis“ tragen. Der Roman stammt aus der Feder von Ben Calvin Hary und ist der Auftakt zu einem Zweiteiler, der im Januar 2019 abgeschlossen wird.

Das Titelbild schuf Anna Spies.

Mehr Infos folgen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Neu ab Ende August: „Daxxel – Die Trilogie“

Casimir Daxxel, der junge Konsul der Galaktischen Akte auf der Randwelt Eobal, hat es nicht leicht: Er wird von allen gehasst und sein Job ist mühsam. Als er eines Morgens die Leiche seines einzigen Freundes, des turulianischen Botschafters Dhloma, im Foyer seines Konsulats findet, beginnen die Probleme erst richtig. Er wird mit Dingen konfrontiert, die er sich niemals hätte träumen lassen: Galaktopolitische Spannungen, reizende Echsenfrauen, korrupte Polizeichefs, höchst gefährliche Drogengeschäfte und mehrere Versuche, ihn vom Leben zum Tode zu befördern. Daxxels einzige Verbündete ist die Marinesoldatin Josefine Zant, offiziell für die Sicherheit des Konsulats verantwortlich, aber offenbar vielfältiger begabt. Als schließlich auch noch Söldner, Kampfkreuzer und sehr seltsame Verwandtschaftsverhältnisse dazu kommen, spürt der junge Diplomat, dass er mit dieser Situation offenbar leicht überfordert ist …

 

Dieses eBook enthält alle drei Casimir-Daxxel-Romane von Dirk van den Boom („Eobal“, Habitat C“ und „Meran“). Es erscheint am 31. August und kann jetzt bereits bei Amazon und auf vielen weiteren Plattformen vorbestellt werden. Das Titelbild stammt von Tony Andreas Rudolph.

Die Romane sind auch weiterhin einzeln als Paperback überall im Handel, als Hardcover direkt beim Verlag und als eBook überall im Handel erhältlich.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Erschienen: „phantastisch!“ Ausgabe 71

Die Ausgabe 71 der „phantastisch!“, die wie immer unter der Chefredaktion von Klaus Bollhöfener entstand, ist als Printausgabe beim Verlag erhältlich. Die PDF-Ausgabe wird ab Ende Juli erhältlich sein. Das Titelbild kommt von Jan Hoffmann.

Der Inhalt auf diesmal insgesamt 76 Seiten sieht wie folgt aus:

 

Interviews:
Christian Endres: PAUL D. AUSTERBERRY: „Mit Guillermo del Toro zu arbeiten, war eine großartige Erfahrung.“
Carsten Kuhr: MORITZ KIRSCHNER: „Ich sehe Jeff VanderMeer durchaus als ernsthaften Literaten, und seine Bücher eben als ernsthafte Literatur.“
Björn Bischoff: PAUL TREMBLAY: „Was jemanden wirklich erschreckt, ist komplett subjektiv.“
Sonja Stöhr: TOM HILLENBRAND: „Science Fiction ist die Literatur der Möglichkeiten.“

Bücher, Autoren & mehr.
SONJA STÖHR: phantastisch! im Dialog – Willkommen im Jahr 2068!
HERRMANN IBENDORF: Shop-Talk – Ein Tag im Leben eines Science-Fiction-Kritikers
ACHIM SCHNURRER: Cinderella, Beelzebub und ich – Teil 3
SONJA STÖHR: Phantastisches Lesefutter für jedes Alter – Neue Kinder- und Jugendbücher
BERND JOOSS: Das Leben in der Zone – Die letzten Gedichte von Tom Disch
CHRISTIAN ENDRES: Psi-Problemfamilie – „Die erstaunliche Familie Telemachus“

Phantastische Nachrichten zusammengestellt von Horst Illmer

Rezensionen:
Guillermo Del Toro & Daniel Kraus „The Shape of Water“
Jörg Kleudgen und Uwe Vöhl „Stolzenstein“
Peter S. Beagle „In Kalabrien“
Josefine Rieks „Serverland“
Blondel, Cano, Recht u. a. „Elric Bd. 3: Der weiße Wolf“
Magaret Fortune „New Sol“
Ronald Malfi „Nachtparade“
Michael Marrak „Der Kanon der mechanischen Seelen“
Andy Weir „Artemis“
James Tiptree Jr. „Helligkeit fällt vom Himmel“

Comic & Film:
NEIL GAIMAN: Elric – Der ewige Held
OLAF BRILL & MICHAEL VOGT: Ein seltsamer Tag – Teil 31
JÜRGEN KIRCHNER: Auf, auf und davon – ein Superheld wird 80 – Teil 2 – Moderne Zeiten
JAN NIKLAS MEIER: Ein Blick zwischen die Kiefer – „Der Weiße Hai“
OLAF BRILL: Black Hammer – Melancholischer Blick auf die Zeit der Superhelden

Future Life:
KLAUDIA SEIBEL: Ein Projekt der Phantastischen Bibliothek Wetzlar

Story:
JOE R. LANSDALE: „Vogel“

Veröffentlicht unter Allgemein

Erschienen: „Ein Gott zu Tulivar“

„Ein Gott zu Tulivar“ von Dirk van den Boom ist als Hardcover und Paperback lieferbar. Das HC gibt’s beim Verlag, das PB beim Verlag und überall im Handel. Das eBook findet sich bei Amazon und auf vielen weiteren eBook-Plattformen. Mark Freier schuf das Titelbild.

Keine Ruhe für den Baron von Tulivar, obgleich er sich so sehr danach sehnt.
Als eine Götterstatue nach Bratensaft zu riechen beginnt, nimmt das Unheil seinen Lauf: der Mangel an Frömmigkeit scheint die ersten Götter aus dem Himmel zu vertreiben, und einer greift zu seiner Rettung zu einer verzweifelten Tat. Die Manifestation eines echten Gottes ausgerechnet im abgelegenen Tulivar stellt den Baron vor größte Herausforderungen: zu viel essen, weniger essen, Sport treiben, zum Erzfeind reisen, einen Dämonen und einen Heiligen kontrollieren, einen Freund verlieren, zum Sexsymbol werden – und bei alledem die Ruhe bewahren. Es ist nicht leicht, ein Gott zu sein, und erst recht nicht, einen solchen zu ertragen.

 

Dieser Band schließt an Band 2 dieser Fantasy-Reihe von Dirk van den Boom an, der den Titel „Ein Prinz zu Tulivar“ trägt, und der weiter als Paperback und Hardcover lieferbar und aktuell unter anderem bei Amazon als eBook erhältlich ist. Das Titelbild zu diesem Roman schuf Tony Andreas Rudolph.

Der Lord zu Tulivar hat endlich erreicht, was er sich immer erträumt hatte: seine Ruhe. Doch die Beschaulichkeit der abgelegenen Provinz wird gestört durch die Ankunft eines hohen Gastes: Der Kaiser entsendet seinen unbotmäßigen Sohn und einzigen Erben nach Tulivar, um ihn von Palastintrigen fernzuhalten. Der Prinz fällt nicht nur allen auf den Nerven, es stellt sich rasch heraus, dass die Gegner des Kaisers vor seiner Familie auch in der Ferne nicht haltmachen. Dem unfreiwilligen Beschützer des jungen Mannes bleibt nichts anderes übrig, als erneut seine alten Knochen zu bewegen – auch wenn es ihm sichtlich schwerfällt und der Ausgang höchst ungewiss ist. Wie gut, dass ihm alte Freunde dabei helfen, ob er nun will oder nicht.

 

Ein Lord zu Tulivar„Ein Lord zu Tulivar“ heißt der Auftaktband dieser Reihe von Dirk van den Boom; Hardcover und Paperback sind nach wie vor erhältlich, bei unter anderem Amazon gibt es das eBook. Das Titelbild schuf auch damals Tony Andreas Rudolph.

Hauptmann Geradus Kathain war ein Held, der seinem Reich in einem schier endlosen Krieg treu gedient hat. Als er nach dem Sieg seinen verdienten Lohn erwartet, wird er ein Opfer jener Kräfte, die in dem berühmten Helden eine Bedrohung ihrer politischen Ziele sehen. Statt mit Reichtümern überhäuft zu werden, schiebt man den Hauptmann in die entfernteste, kleinste und ärmste Provinz ab, in der Hoffnung, dass er dort versauern möge. Resigniert und nur noch vom Bedürfnis nach Ruhe und Frieden beseelt, akzeptiert Geradus Kathain diesen kargen Lohn. Doch als er antritt, der Lord zu Tulivar zu werden, merkt er rasch, dass die Vergangenheit ihn nicht los lässt – und dass sein neues Amt seine ganz eigenen Herausforderungen bereit hält.

Veröffentlicht unter Allgemein