„Der letzte Krieger“: Die Karte aus dem Hardcover

In der Printausgabe von „Der letzte Krieger“, Band 1 der Reihe „Athanor“, findet sich diese Karte von Timo Kümmel zum Roman von David Falk, im eBook nicht. Die obere Datei eignet sich als Wallpaper, die andere zum Ausdrucken.

Veröffentlicht unter Allgemein, Athanor

Titelbild-Vorschau: „Blutregen“

Von Mark Freier kommt das Titelbild zu „Blutregen“ von Stefan Burban. Der Fantasy-Roman erscheint Ende des Jahres und schließt an die Ereignisse an, die in „Im Zeichen der Templer“ stattfanden. Mehr Infos folgen demnächst.

Der Fantasy-Roman „Im Zeichen der Templer“ von Stefan Burban ist weiterhin als eBook bei unter anderem Amazon erhältlich, außerdem als Hardcover beim Verlag und Paperback beim Verlag und im Buchhandel. Das Titelbild stammt von Mark Freier.

 

1187 nach Christus.

Im Heiligen Land tobt ein erbitterter Kampf zwischen Salah ad-Din, bei seinen Feinden unter dem Namen Saladin bekannt, und den Kreuzfahrerstaaten unter der Führung von Guy de Lusignan, dem König von Jerusalem.
Nachdem Saladin das christliche Heer in der Schlacht bei Hattin vernichtend schlägt, ist der Weg frei, der Fall Jerusalems nur noch eine Frage der Zeit.
Der junge Tempelritter Christian d’Orléans wird tödlich verwundet auf dem Schlachtfeld zurückgelassen. Doch dort erfährt er größere Schrecken, als der Krieg ihm je hätte zeigen können. Eine dunkle Kreatur fällt über ihn her und macht ihn zu einem Wesen der Nacht – einem Vampir.
Schon bald darauf verdichten sich die Hinweise, dass hinter Saladins Invasion der Kreuzfahrerstaaten wesentlich mehr steckt als nur der Wunsch, Jerusalem zu erobern.
Hin und her gerissen zwischen dem mit seiner neuen Existenz verbundenen Blutdurst und dem Eid, den er seinen Brüdern vom Templerorden gab, macht sich Christian auf, die Verschwörung hinter dem blutigen Krieg im Heiligen Land zu ergründen, wohl wissend, dass er in eine verlorene Schlacht zieht …

Veröffentlicht unter Allgemein

„COZMIC“: Ein Blick in die Ausgabe 2

Herausgegeben von René Moreau und Michael Vogt ist die Ausgabe 2 von „COZMIC“ aktuell im Druck, das Titelbild kommt diesmal von Meike Schultchen.

Sie können einen Blick in die neue Ausgabe hineinwerfen, wenn Sie auf das Cover klicken.

Das Album kann beim Verlag hier vorbestellt werden. Erhältlich sein wird es auch im Buchhandel, im Comicfachhandel und auch bei Amazon. Band 3 erscheint im Herbst und kann beim Verlag hier vorbestellt werden. Außerdem besteht hier die Möglichkeit, ein Abo abzuschließen. Bitte vermerken Sie im Laufe des Bestellvorgangs, mit welcher Ausgabe das Abonnement starten soll.

 

„COZMIC“ bietet sowohl inhaltlich wie auch optisch ein wahres Feuerwerk an Ideen & Stilrichtungen der Neunten Kunst und präsentiert dabei brandneue Comicgeschichten der talentiertesten deutschsprachigen Künstlerinnen und Künstler – geheimnisvoll, skurril, phantastisch!

„Kosmische Labyrinthe“, Meike Schultchens Psycho-Trip durch die Abgründe der menschlichen Seele, geht mit der Episode »Die Stadt der hochfliegenden Träume« in eine dramatische zweite Runde: Sie stellt die aktuelle Titel-Story und somit auch das Covermotiv für COZMIC 2!

Albert Hulm hat die SF-Kurzgeschichte „Nicht während meiner Schicht“ von Christian Endres in einen rasanten Kurz-Comic umgesetzt, den wir unter dem Titel „Narben machen sexy!“ vorstellen.  Alexander Schwarzberg (früher u. a. für das legendäre Comic-Magazin „SCHWERMETALL“ tätig) ist vielen hier eher als SF-Autor unter seinem bürgerlichen Namen Victor Boden bekannt. Seine Geschichte „Die Auserwählten“ ist eine zeitkritische Betrachtung unserer modernen Welt, die auch heute noch Bestand hat.

Wer die Albenreihe „Der letzte Kobold“ (Kult Comics) kennt und mag, kann sich auf einen ganz exklusiven Auftritt des Serienhelden Gabelfuß freuen: „Schwamm drüber“ heißt der Funny-Fantasy-Comic des Teams Pegasau & Pits & Knolle. „Die Abenteuer des Raumschiffs EXODUS“ haben seit ihrem ersten Auftritt in „COZMIC“ 1 schon viele Fans gefunden, weil die allseits bekannte Redaktions-Crew des gleichnamigen SF-Magazins allerorts auf unmögliche Rettungsmissionen entsendet wird und dabei die haarsträubendsten Abenteuer bestehen muss. Ganz offensichtlich treffen Thorsten Wiesers (Zeichner) und Arnold Sprees (Autor) spitze und abgedreht-satirische Ader wohl den Nerv der Zeit: „Die Greta-Verschwörung“, so der Titel der aktuellen Episode, lässt jedenfalls aufhorchen!

Natürlich setzen wir in „COZMIC“ 2 auch Maximilian Meiers Opus „Project God“ fort. Und weiterhin sind auch Frauke Berger („GRÜN“, Splitter), Jan Hoffmann, Ingo „Krimalkin“ Lohse und Michael Vogt („Mark Brandis“, Panini) mit tollen, neuen Comic-Geschichten dabei.

„Luc Orient, der belgische Flash Gordon“ – unter diesem Titel setzt Comic-Kenner Olaf Brill den sekundärliterarischen Schwerpunkt dieser Ausgabe: Der ewige franko-belgische SF-Klassiker erlebt zurzeit im All-Verlag eine Neuauflage. Das macht neugierig auf Fakten und mehr Hintergrundinformationen.

Die Ausgabe 1 von „COZMIC“ ist natürlich weiterhin lieferbar, beim Verlag kann sie hier bestellt werden. Erhältlich ist die Ausgabe auch im Buchhandel, im Comicfachhandel und auch bei Amazon.

 

„COZMIC“ bietet sowohl inhaltlich wie auch optisch ein wahres Feuerwerk an Ideen & Stilrichtungen der Neunten Kunst und präsentiert dabei brandneue Comicgeschichten der talentiertesten deutschsprachigen Künstlerinnen und Künstler – geheimnisvoll, skurril, phantastisch!

Mit „Rückkehr eines Astronauten“ stellt Michael Vogt den Opener dieser ersten Ausgabe: eine exklusive Geschichte aus dem Mark-Brandis-Universum nach einer Kurzgeschichte von Nikolai von Michalewsky.

In weiteren interessanten und spannenden Geschichten entführt Jan Hoffmann zum „Planet der verlorenen Seelen“. Bela Sobottke schickt seine Heldin Sam in den Kampf gegen die letzten unbelehrbaren „Nibelungen“ auf den Mond.
Maximilian Meier erzählt in „Project God“ von einer unbewohnbaren Erde: Die Menschheit lebt schon lange im All, wo eine „Koreamerikanische Konsumgesellschaft“ den Kapitalismus 2.0 zelebriert. Thorsten Wieser entsendet die Besatzung des „Raumschiffs EXODUS“ zum Brennpunkt Hambacher Forst. Ihre Mission Impossible: Rettet den Hambi! In Meike Schultchens „Kosmische Labyrinthe“ verlieren sich zwei Astronauten in den Tiefen des Alls, wo sie eine einzigartige Odyssee durch die Abgründe ihrer eigenen Psyche durchleben: grandioser Einstieg in eine faszinierende Geschichte …

Darüber hinaus gibt es aber noch mehr in „COZMIC“ 1 zu entdecken: Comic-Kenner Uwe Anton analysiert in seinem Essay „Léos Welten“ das Schaffen des Luiz Eduardo de Oliveira, eher bekannt unter seinem Künstlernamen Léo, und offenbart dabei interessante Hintergründe und Interna zum Schaffen des Bestseller-Garanten.

Weitere spannende Storys kommen von Frauke Berger (GRÜN, Splitter), Frank Freund (PERRY, Die Eierköpfe), Albert Hulm sowie Ingo „Krimalkin“ Lohse. Und Comic-Urgestein Jürgen „Geier“ Speh glänzt mir einer wahrlich ›inceptionalen‹ Comic-Geschichte.

Veröffentlicht unter Allgemein, Cozmic

Erschienen: „Sternengöttin“

„Sternengöttin“ ist erschienen, der 6. Band der SF-Serie „DUST“ von Martin Kay. Das Paperback ist beim Verlag lieferbar und in Kürze auch im Buchhandel. Das eBook ist bei Amazon und in vielen anderen eBook-Shops erhältlich.. Das Titelbild schuf Dirk Berger.

Der Frieden in der Freien Republik wird durch einen neuen Feind gestört.
In dem Pflanzenkollektiv der Humendron findet der frühere Anführer des scardeenischen Wissenschaftsrats einen mächtigen Verbündeten, der die durch Abrüstungsbemühungen geschwächte Republik empfindlich trifft.
Zwar konnte eine Invasion der Erde mit vereinten Kräften und den letzten verbliebenen Stadtschiffen zurückgeschlagen werden, doch der Gegner sammelt sich erneut. Auf der Suche nach den Koordinaten des geheimnisvollen Plejadensteins kehren Shydug, Helen Dryer und die Humendron zur Erde zurück. Offenbar ist der Stein identisch mit dem Kristall der Macht, den die untergegangenen Drahusem vor langer Zeit verehrten und nach dem sie suchten.
Simon McLaird und die übergelaufene Humendra Megonee finden in einer alten Schlossruine Schottlands wichtige Hinweise über den Verbleib des Plejadensteins. Ein Wettrennen gegen die Zeit beginnt.

Weiterhin lieferbar sind Band 1 bis 5 der Serie, als Paperback beim Verlag und im Buchhandel und eBook bei Amazon und in vielen anderen eBook-Shops.
Bisher erschienen sind:
1: „Die vierte Dynastie“
2: „Staub zu Staub“
3: „Tage des Verrats“
4: „Sieg und Niederlage“
5: „Schlachtfeld Erde“

Veröffentlicht unter Allgemein

„Der letzte Krieger“: Hardcover im Druck, eBook erhältlich

Der Krieg gegen die Drachen hat die Menschheit nahezu ausgelöscht. Einziger Überlebender ist Athanor, ein zynischer Krieger, den ein düsteres Geheimnis umgibt. Zwischen dem Reich der intriganten Elfen und den Minen der Zwerge schlägt er sich nun als Händler durch und gerät zwischen die Fronten der erbitterten Feinde.
Doch aus den Ruinen seiner Heimat erhebt sich ein grausiges Erbe. Die neue Gefahr droht, auch die letzten Völker Ardaias zu vernichten …

 

Ende März hatten wir angekündigt, dass wir die vier Romane „Der letzte Krieger“, „Der letzte König“, „Die letzte Bastion“ und „Die letzte Schlacht“ von David Falk neu auflegen. Sie erschienen zuerst bei Piper als Paperback und eBook und waren auch bei Audible als Hörbuch erhältlich.

Wir legen die Romane unter dem Reihentitel „Athanor“ mit dem jeweils alten Titel als Untertitel neu auf.
Die Titelbilder kommen von Timo Kümmel, ebenso das grafische Bonus-Material in den Printausgaben.
Zum einen erscheinen die Romane als eBook, zum anderen als Hardcover.

Als Bonus findet sich in „Der letzte Krieger“ ein Vorwort des Autors, ein Werkstattbericht, ein Lexikon und eine Übersicht der handelnden Personen. Das Hardcover wird zusätzlich eine Karte in Farbe von Timo Kümmel enthalten, diese werden wir auch zum Download/Ausdrucken in der kommenden Woche im Blog einbauen.

Das eBook ist jetzt bei Amazon und in vielen anderen eBook-Shops erhältlich.

Das Hardcover ist weiterhin beim Verlag vorbestellbar und seit Kurzem auch im Buchhandel. Es ist in Druck und wird Anfang Juni erscheinen.

Veröffentlicht unter Allgemein

Erschienen: „Feindkontakt“

Band 7 der Science-Fiction-Reihe „Das gefallene Imperium“ von Stefan Burban trägt den Titel „Feindkontakt“ und ist jetzt lieferbar. Das Hardcover gibt es beim Verlag, das Paperback beim Verlag und im Buchhandel. Das eBook ist bei Amazon und in vielen anderen eBook-Shops erhältlich.. Das Titelbild schuf Giuseppa Lo Coco.

Lieutenant General Finn Delgado, Oberbefehlshaber der Schattenlegionen, wird vermisst. Aufgebrochen zu einer Inspektionstour durch verschiedene Stützpunkte entlang der Randzone, bricht der Kontakt zum System ab, auf dem er zuletzt gemeldet wurde. In der Terranisch-Republikanischen Liga herrscht höchste Alarmstufe. Als schließlich unbekannte Schiffe über mehreren Welten auftauchen, die der Republik technologisch weit überlegen sind, ruft Präsident Mason Ackland die Generalmobilmachung aus. Hat der unbekannte Gegner etwas mit Delgados Verschwinden zu tun? Colonel Oliver Talbott, Kommandeur der 3. Schattenlegion, rückt mit Sturmkohorte Walkyre aus, das Verschwinden Delgados zu untersuchen. Ihr Auftrag: Den General lebendig zurückbringen oder seinen Tod bestätigen. Denn eines muss unter allen Umständen verhindert werden. Delgado sind sämtliche Einzelheiten der republikanischen Verteidigungspläne bekannt und er darf aus diesem Grund nicht lebendig in Feindeshand fallen. Noch während Sturmkohorte Walkyre aufbricht, reißt der Kontakt zu weiteren Welten ab. Die Republik ist noch damit beschäftigt, sich zum unvermeidlichen Kampf zu rüsten, als auch schon eine Katastrophe gleichermaßen über Menschen wie auch Drizil hereinbricht …

Bereits erschienen und weiterhin als Hardcover, Paperback und eBook erhältlich sind die Bände 1 bis 6:
1: „Die letzte Bastion“
2: „Die Schlacht im Vector Prime“
3: „Teuflisches Vermächtnis“
4: „Schattenlegion“
5: „Die Ehre der Legion“
6: „Trügerischer Frieden“

Veröffentlicht unter Allgemein

„Steinalgenpest“: Rezension online

Bei Fantasyguide.de ist eine Rezension online gegangen zu Band 68 der SF-Serie „Rettungskreuzer Ikarus“, „Steinalgenpest“ von Holger M. Pohl. Christel Scheja meint: „(…) Das Abenteuer hat durchaus seine Berechtigung, bietet es doch einen guten und spannenden Einstieg in einen weitaus größeren Handlungsbogen. Das sorgt dafür, dass das normale Handlungsmuster durchbrochen wird und ein paar wichtige Fragen offen bleiben, die auch neugierig auf die Fortsetzung machen. Die Helden schlagen sich jedenfalls wacker, jeder ist auf seinem Gebiet erfolgreich und trägt einen Teil zur Lösung des Rätsels bei. Zugleich spinnt der Autor ein spannendes und unterhaltsames Abenteuer, bei dem sie auch schon einmal in Gefahr geraten dürfen. (…) Die Handlung ist solide gestrickt, flüssig zu lesen und kommt ohne Längen aus. Das Ende ist soweit in sich rund, was dieses Thema betrifft – aber es gibt noch einige Fragen die nicht beantwortet wurden und deshalb den roten Faden zu den nächsten Geschichten bilden werden. (…)“ Die ganze Besprechung findet sich hier.

Der Roman ist als eBook bei Amazon erhältlich und auf weiteren eBook-Plattformen. Das Paperback gibt es unter anderem direkt beim Verlag. Das Titelbild stammt von Lothar Bauer.

Roderick Sentenza und sein Team werden auf einen Minenplaneten gerufen. Dort gab es einen Unfall und das Rettungsteam ist gefordert. Doch der Unfall ist nicht alles. Und längst nicht das Bedrohlichste. Eine unerklärliche Krankheit greift um sich. Sie bedroht das Leben der Befallenen. Außerdem wird die Crew der Ikarus mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. Sentenza, DiMersi und die anderen müssen erkennen, dass das eine mit dem anderen verknüpft ist.

Veröffentlicht unter Allgemein