Vorbestellbar: „Der Vigilante-Effekt“

Das Erscheinen von „Der Vigilante-Effekt“ von Martin Kay bereiten wir aktuell für den Spätsommer vor. Ab sofort sind das Hardcover und das Paperback beim Verlag vorbestellbar. Das Paperback wird zum kommenden Monatswechsel auch über den Buchhandel vorbestellbar sein – ab dann sollte auch das eBook bei Amazon vorbestellbar sein und diesbezüglich ein genauer Termin feststehen. Das Titelbild schuf Mark Freier.

 

Sein Name ist Mark Jedediah Vigilante. Er war Agent beim United States Secret Service, bis er nach einem Komplott gegen die amerikanische Regierung als Sündenbock auf die Straße gesetzt wurde. Jetzt verdient er sein Geld als Troubleshooter, privater Ermittler und Schlichter. Wenn diplomatische Lösungen versagen, Krisen unausweichlich sind und militärische Konflikte die einzigen Alternativen zu sein scheinen, ruft man Vigilante.

Während eines Mailand-Trips wird die Tochter des Waffenmagnaten Lennox Buckingham entführt. Das Scorpio-Kartell setzt ihn damit unter Druck, um die Pläne einer intelligenten Waffe, die von COLT und der DARPA entwickelt wird, zu verraten.

Die zwielichtige Bordellchefin Madame Dunoire beauftragt Jed Vigilante mit der Befreiung Buckinghams Tochter Cheyenne. Als er in Mailand landet, muss er jedoch feststellen, dass Scorpio nicht der einzige Gegner ist. DARPA hat bereits ein Killerkommando beauftragt, um Cheyenne zu liquidieren und damit die Entführer des Druckmittels zu berauben.

Während ihn und seine Schutzbefohlene feindliche Agenten und Söldner unter Beschuss nehmen und quer durch Mailand jagen, bekommt Vigilante über Dunoire unerwartete Hilfe von einer Hackerin namens Sentinel.

 

Diese Reihe startete mit dem Roman „Das Vigilante-Prinzip“, dieser ist als Paperback und Hardcover weiterhin lieferbar, ferner ist das eBook über Amazon und andere Plattformen erhältlich. Das Titelbild kam in dem Fall auch von Mark Freier.

 

Sein Name ist Mark Jedediah Vigilante. Er war Agent beim United States Secret Service, bis er nach einem Komplott gegen die amerikanische Regierung als Sündenbock auf die Straße gesetzt wurde.

Jetzt verdient er sein Geld als Troubleshooter, privater Ermittler und Schlichter. Wenn diplomatische Lösungen versagen, Krisen unausweichlich sind und militärische Konflikte die einzigen Alternativen zu sein scheinen, ruft man Vigilante.

Sein erster Auftrag führt ihn direkt ins Weiße Haus, als der Stabschef ihn bittet, den Programmierer Dr. Judas Kane ausfindig zu machen, der Mikrochips mit höchst brisantem Inhalt gestohlen hat, bevor er diese auf dem Waffenschwarzmarkt verkaufen kann. Doch schon bald erkennt Vigilante, dass weit mehr hinter diesem Diebstahl steckt.

Auftragsmörder, Bundesagenten und Spezialeinheiten jagen nicht nur Dr. Kane und die Chips, sondern setzen bald auch Vigilante auf ihre Zielliste. Seine einzigen Verbündeten sind ein junger Hacker und die zwielichtige Bordellchefin Madame Dunoire, die in höchsten Regierungskreisen verkehrt.

Advertisements
Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Titelbild-Vorschau: „Ein Gott zu Tulivar“

Von Mark Freier kommt das Titelbild zu „Ein Gott zu Tulivar“ von Dirk van den Boom. Das eBook erscheint zum kommenden Monatswechsel, das Hardcover und das Paperback im Juli. Beim Verlag sind die Printversionen ab sofort vorbestellbar, das Paperback wird ab ca. Ende Juni über den Buchhandel vorbestellbar sein.

Keine Ruhe für den Baron von Tulivar, obgleich er sich so sehr danach sehnt.
Als eine Götterstatue nach Bratensaft zu riechen beginnt, nimmt das Unheil seinen Lauf: der Mangel an Frömmigkeit scheint die ersten Götter aus dem Himmel zu vertreiben, und einer greift zu seiner Rettung zu einer verzweifelten Tat. Die Manifestation eines echten Gottes ausgerechnet im abgelegenen Tulivar stellt den Baron vor größte Herausforderungen: zu viel essen, weniger essen, Sport treiben, zum Erzfeind reisen, einen Dämonen und einen Heiligen kontrollieren, einen Freund verlieren, zum Sexsymbol werden – und bei alledem die Ruhe bewahren. Es ist nicht leicht, ein Gott zu sein, und erst recht nicht, einen solchen zu ertragen.

 

Dieser Band schließt an Band 2 dieser Fantasy-Reihe von Dirk van den Boom an, der den Titel „Ein Prinz zu Tulivar“ trägt, und der weiter als Paperback und Hardcover lieferbar und aktuell unter anderem bei Amazon als eBook erhältlich ist. Das Titelbild zu diesem Roman schuf Tony Andreas Rudolph.

Der Lord zu Tulivar hat endlich erreicht, was er sich immer erträumt hatte: seine Ruhe. Doch die Beschaulichkeit der abgelegenen Provinz wird gestört durch die Ankunft eines hohen Gastes: Der Kaiser entsendet seinen unbotmäßigen Sohn und einzigen Erben nach Tulivar, um ihn von Palastintrigen fernzuhalten. Der Prinz fällt nicht nur allen auf den Nerven, es stellt sich rasch heraus, dass die Gegner des Kaisers vor seiner Familie auch in der Ferne nicht haltmachen. Dem unfreiwilligen Beschützer des jungen Mannes bleibt nichts anderes übrig, als erneut seine alten Knochen zu bewegen – auch wenn es ihm sichtlich schwerfällt und der Ausgang höchst ungewiss ist. Wie gut, dass ihm alte Freunde dabei helfen, ob er nun will oder nicht.

 

Ein Lord zu Tulivar„Ein Lord zu Tulivar“ heißt der Auftaktband dieser Reihe von Dirk van den Boom; Hardcover und Paperback sind nach wie vor erhältlich, bei unter anderem Amazon gibt es das eBook. Das Titelbild schuf auch damals Tony Andreas Rudolph.

Hauptmann Geradus Kathain war ein Held, der seinem Reich in einem schier endlosen Krieg treu gedient hat. Als er nach dem Sieg seinen verdienten Lohn erwartet, wird er ein Opfer jener Kräfte, die in dem berühmten Helden eine Bedrohung ihrer politischen Ziele sehen. Statt mit Reichtümern überhäuft zu werden, schiebt man den Hauptmann in die entfernteste, kleinste und ärmste Provinz ab, in der Hoffnung, dass er dort versauern möge. Resigniert und nur noch vom Bedürfnis nach Ruhe und Frieden beseelt, akzeptiert Geradus Kathain diesen kargen Lohn. Doch als er antritt, der Lord zu Tulivar zu werden, merkt er rasch, dass die Vergangenheit ihn nicht los lässt – und dass sein neues Amt seine ganz eigenen Herausforderungen bereit hält.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Vorschau: „phantastisch!“ Ausgabe 71

Im Juli erscheint die Ausgabe 71 der „phantastisch!“, die wie immer unter der Chefredaktion von Klaus Bollhöfener entstand. Das Titelbild kommt von Jan Hoffmann.

Der Inhalt auf diesmal insgesamt 76 Seiten sieht wie folgt aus:

 

Interviews:
Christian Endres: PAUL D. AUSTERBERRY: „Mit Guillermo del Toro zu arbeiten, war eine großartige Erfahrung.“
Carsten Kuhr: MORITZ KIRSCHNER: „Ich sehe Jeff VanderMeer durchaus als ernsthaften Literaten, und seine Bücher eben als ernsthafte Literatur.“
Björn Bischoff: PAUL TREMBLAY: „Was jemanden wirklich erschreckt, ist komplett subjektiv.“
Sonja Stöhr: TOM HILLENBRAND: „Science Fiction ist die Literatur der Möglichkeiten.“

Bücher, Autoren & mehr.
SONJA STÖHR: phantastisch! im Dialog – Willkommen im Jahr 2068!
HERRMANN IBENDORF: Shop-Talk – Ein Tag im Leben eines Science-Fiction-Kritikers
ACHIM SCHNURRER: Cinderella, Beelzebub und ich – Teil 3
SONJA STÖHR: Phantastisches Lesefutter für jedes Alter – Neue Kinder- und Jugendbücher
BERND JOOSS: Das Leben in der Zone – Die letzten Gedichte von Tom Disch
CHRISTIAN ENDRES: Psi-Problemfamilie – „Die erstaunliche Familie Telemachus“

Phantastische Nachrichten zusammengestellt von Horst Illmer

Rezensionen:
Guillermo Del Toro & Daniel Kraus „The Shape of Water“
Jörg Kleudgen und Uwe Vöhl „Stolzenstein“
Peter S. Beagle „In Kalabrien“
Josefine Rieks „Serverland“
Blondel, Cano, Recht u. a. „Elric Bd. 3: Der weiße Wolf“
Magaret Fortune „New Sol“
Ronald Malfi „Nachtparade“
Michael Marrak „Der Kanon der mechanischen Seelen“
Andy Weir „Artemis“
James Tiptree Jr. „Helligkeit fällt vom Himmel“

Comic & Film:
NEIL GAIMAN: Elric – Der ewige Held
OLAF BRILL & MICHAEL VOGT: Ein seltsamer Tag – Teil 31
JÜRGEN KIRCHNER: Auf, auf und davon – ein Superheld wird 80 – Teil 2 – Moderne Zeiten
JAN NIKLAS MEIER: Ein Blick zwischen die Kiefer – „Der Weiße Hai“
OLAF BRILL: Black Hammer – Melancholischer Blick auf die Zeit der Superhelden

Future Life:
KLAUDIA SEIBEL: Ein Projekt der Phantastischen Bibliothek Wetzlar

Story:
JOE R. LANSDALE: „Vogel“

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Erschienen: „Schlachtfeld Erde“

„Schlachtfeld Erde“, Band 5 der Science-Fiction-Serie „DUST“ von Martin Kay, ist erschienen. Hierbei handelt es um einen neuen Roman. Das Paperback ist im Buchhandel und beim Verlag lieferbar, ferner das eBook derzeit bei Amazon. Weitere Plattformen folgen zu einem späteren Zeitpunkt. Das Titelbild stammt von Dirk Berger.

Seit über einem Jahr herrscht Frieden in der Galaxis.
Das Scardeenische Reich gehört der Vergangenheit an, sein Wissenschaftsrat wurde aufgelöst und der Großmeister ins Exil verbannt. Die Freie Republik ist der neue Staatenbund der Kolonien des alten Reiches.
Während es Simon McLaird zur Erde zurückgezogen hat, zerstreuen sich auch die anderen alten Gefährten in alle Winde. Sean Harris verbringt seinen vermeintlichen Lebensabend mit seiner Frau Natasha auf einer unwirtlichen Wüstenwelt und Sherilyn Stone und Ken Dra ziehen sich aus der Organisation Shadow Commands zurück, um eine Familie zu gründen.
Aber dann erhebt sich ein neuer Feind, der lange Zeit im Verborgenen agierte. Erneut werden Simon McLaird und seine Freunde zu den Waffen gerufen, als eine Flotte unbekannter Herkunft die Erde bedroht und sie in ein Schlachtfeld zu verwandeln droht …

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Lothar Bauer gewinnt den Kurd Laßwitz Preis

Heute wurden die Gewinner des Kurd Laßwitz Preises bekanntgegeben. Dieser ist ein alljährlich in mehreren Kategorien vergebener Literaturpreis zur deutschsprachigen Science Fiction. Seit 1980 stimmen die professionell in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätigen Autoren, Übersetzer, Lektoren, Verleger, Graphiker und Fachjournalisten über die besten Neuerscheinungen des Vorjahres ab. Der Preis ist nicht dotiert. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen des 14. ElsterCons, eines literarischen Symposiums zur Science Fiction, das dieses Jahr vom 21. bis 23. September im Haus des Buches in Leipzig unter dem Motto „Ferne Welten“ stattfindet.

In der Sparte Beste Graphik zur SF (Titelbild, Illustration) einer deutschsprachigen Ausgabe (erstmals erschienen 2017), gewann das Titelbild von Lothar Bauer zum Roman „Luna Incognita“ von Axel Kruse.

Die Website von Lothar Bauer findet sich hier.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Erschienen: „Urlaub auf Capri“

„Urlaub auf Capri“ ist erschienen, der dritte Band der Alternativwelt-Reihe „Kaiserkrieger Vigiles“ von Dirk van den Boom. Das Titelbild stammt, wie bei den bisherigen Bänden der Reihe, aus der Feder von Timo Kümmel. Das Hardcover ist beim Verlag erhältlich, das Paperback auch – und überall im Handel. Bei Amazon gibt’s das eBook, weitere Plattformen folgen im Juni.

Urlaub – diese neue Möglichkeit zu nutzen, ist Tribun Ackermann bisher nie in den Sinn gekommen. Aber als sich die Möglichkeit ergibt, zusammen mit seiner Verlobten Lucrecia einige schöne Tage bei Verwandten auf Capri zu verbringen, schlägt er diese nicht aus. Was wie ein entspannter Aufenthalt beginnt, wird schnell zu harter Arbeit, denn ein Mord erschüttert die Beschaulichkeit seiner Reise – und dieser versetzt die ganze Insel in helle Aufregung.

 

„Tod im Senat“ ist der Titel von Band 1 der Reihe, weiterhin erhältlich als Hardcover und Paperback, ebenso als eBook bei Amazon und bald auf weiteren Plattformen.

Der Bürgerkrieg ist vorbei, die Zeitenwanderer waren siegreich. Unter der Regierung von Kaiser Thomasius I. beginnt eine Epoche der Reformen und Umwälzungen für das Römische Reich. Zu den neuen Institutionen des Imperiums gehören die Cohortes Vigilum Novi, die erste richtige Kriminalpolizei Roms. Kaum etabliert, steht die neue Behörde vor einer Herausforderung, die über ihr weiteres Schicksal im Reich bestimmen wird: Der Mord an einem Senator erschüttert das offizielle Rom und nicht jeder ist daran interessiert, dass die CVN mit ihrer Arbeit Erfolg haben …

 

„Leichte Mädchen“, Band 2 der Reihe, ist bei Amazon und bald auf weiteren eBook-Plattformen erhältlich. Das Hardcover gibt’s beim Verlag das Paperback ebenfalls dort und überall im Handel.

Eine unbekannte Leiche in einem Bordell, ein Geldverleiher mit politischen Ambitionen, eine verschwundene Prostituierte – und die scheinbar vergebliche Suche nach einem Serienmörder: Ackermanns Herausforderungen sind viele und der Fortschritt lässt auf sich warten. Je tiefer die Ermittlungen sich im Sumpf der römischen Rotlichtviertel verlaufen und je höher sich der Berg aus Lüge und Täuschung auftürmt, desto mehr kommen die Vigiles zu der Erkenntnis, dass es bei diesem Fall um mehr als nur um leichte Mädchen geht.

Veröffentlicht unter Allgemein

Erschienen: „Der Gegenschlag“

„Der Gegenschlag“, Band 3 der Reihe „V-Fall Erde“ von Tom Zola, ist erschienen. Wie bei den Bänden 1 und 2 stammt das Titelbild von Mark Freier. Das Hardcover ist beim Verlag erhältlich, das Paperback überall im Handel und das eBook derzeit bei Amazon; weitere Plattformen folgen im Juni.

Die Heerscharen der außerirdischen Macht überrollen die menschlichen Streitkräfte. Stabsunteroffizier Dennis Bernau findet sich im Chaos der schrecklichen Bodenkämpfe wieder, die Truppen der NATO müssen beständig vor dem vorpreschenden Gegner zurückweichen.
Der Krieg scheint verloren, da meldet sich der Kommandeur der GSG 9, Uwe Wegele, mit einem kühnen Plan zu Wort: Er will nicht länger zusehen, wie die Aliens die Erde erobern, und so bereitet er zusammen mit der Führung der Bundeswehr den Gegenschlag vor.

 

Band 1 der Reihe heißt „Blinde Wut“, dieser ist weiterhin als Paperback und Hardcover lieferbar, außerdem gibt es das eBook bei Amazon und auf weiteren Plattformen.

Krisen und Konflikte prägen das Weltgeschehen. Die EU droht zu zerfallen, der Nahe Osten zerfleischt sich, die NATO und das von Russland angeführte »Krimbündnis« belauern einander. Eine weltweit koordinierte Serie von Anschlägen erschüttert in dieser Situation die Staatengemeinschaft. Deutschland, das türkisch-iranische Grenzgebiet, Niger und die Mongolei werden zeitgleich angegriffen.
Reflexartig wechseln die Entscheider dieser Erde in den Angriffsmodus, kündigen Maßnahmen an, fordern Vergeltung. Sündenböcke sind schnell gefunden. Die wichtigsten Militärbündnisse bringen sich in Stellung. Die Menschheit wankt dem Abgrund entgegen, blinde Wut bestimmt ihr Handeln.
Dennis Bernau, Stabsunteroffizier der Bundeswehr, wird mit einem gigantischen Truppenaufgebot der NATO in den Nahen Osten verlegt. Ihm dämmert bald, dass sein Land, dass der gesamte Westen vorschnell gehandelt hat. Es scheint, als habe eine unbekannte Macht ihre Finger im Spiel – eine Macht, die nicht von dieser Welt ist.

 

Band 2 heißt „Der Angriff“. Der Roman ist in gedruckter Form als Hardcover und Paperback weiterhin erhältlich, ebenso das eBook bei Amazon und auch auf weiteren Plattformen.

Blindwütig bringen sich die irdischen Militärbündnisse gegeneinander in Stellung, der Gefahr nicht bewusst, die der Menschheit insgesamt droht. Als die unbekannte Macht erstmals offen in Erscheinung tritt und sie ihr Zerstörungswerk beginnt, stehen die Menschen an der Schwelle zum Krieg untereinander.
Stabsunteroffizier Bernau gerät im Nahen Osten in den Sog der Ereignisse. Die NATO und die Türkei überwerfen sich, Russland bereitet einen Atomschlag gegen den Westen vor. Die Fremden platzen in dieses Chaos hinein und greifen an. Im Nebel des Krieges aber sehen die Menschen doch nur die alten Feindbilder und sind blind für die offensichtliche Bedrohung.

Veröffentlicht unter Allgemein